Der FC Bayern München hat den Start in die neue Bundesligasaison verpatzt. Gegen Hertha BSC kam der amtierende Meister nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.​


Der ​FC Bayern begann die Partie dominant und konnte sich gleich zu Beginn erste Möglichkeiten erspielen. Nach 24 Minuten war es dann soweit: Serge Gnabry legte vor dem Berliner Tor quer, Robert Lewandowski hatte wenig Mühe, den Ball im Tor unterzubringen - 1:0 für die Hausherren! Die Münchener hatten alles im Griff, so dass früh alles auf einen souveränen Auftaktsieg des Meisters hindeutete.


Doppelschlag der Hertha


Doch dann kam die 36. Minute und ein abgefälschter Distanzschuss von Dodi Lukebakio. Der Neu-​Herthaner fasste sich aus über 20 Metern ein Herz, traf dabei seinen Teamkollegen Vedad Ibisevic am Rücken - der Ball schlug unhaltbar für Manuel Neuer zum 1:1 im Bayern-Tor. Ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis zu diesem Zeitpunkt. 


Doch es wurde aus FCB-Sicht noch bitterer: Nur drei Minuten später sorgte Marco Grujic für die Führung der Gäste. Nach einem langen Ball setzte sich der Serbe im Kopfballduell gegen Benjamin Pavard durch, bekam anschließend den Ball von Ibisevic durchgesteckt, so dass er allein vor Neuer auftauchte. Lässig umkurvte Grujic den Bayern-Keeper und schob zum 1:2 ein.


VAR-Elfmeter zum 2:2


Die Münchener zeigten sich nach dem Pausentee wütend und drängten schnell auf den Ausgleich. Doch die meisten Angriffe des FC Bayern wirkten eher wie ein kopfloses Anrennen als wirklich durchdacht. So war es dann auch ein Elfmeter, der den 2:2-Ausgleich besorgte. Etwas abseits des Spielgeschehens riss Grujic Lewandowski um - der VAR schaltete sich ein, nach Ansicht der Bilder entschied Referee Harm Osmers auf Strafstoß. Eine umstrittene Entscheidung, die aber allein durch die unnötige Dummheit des Berliners überhaupt erst zustande kam. Lewandowski ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte eiskalt (60.').

Robert Lewandowski

Lewandowski per Elfmeter zum 2:2 - zu mehr reichte es nicht.



In der Folge boten sich den Münchenern weitere Gelegenheiten zur Führung, DIE eine Großchance war allerdings nicht mehr dabei. Hertha verstand es auf der Gegenseite nicht, für Entlastung zu sorgen, so dass es am Ende beim 2:2 blieb. Die Hauptstädter können mit dem Resultat sicherlich gut leben - für die Münchener ist es dagegen die erste Enttäuschung der Saison.