​Leroy Sané wird sich laut Informationen der Bild am Wochenende einer Operation unterziehen, um sein angerissenes Kreuzband reparieren zu lassen. Pikant: Der operierende Arzt gilt als Vertrauter des FC Bayern.


Sané war drauf und dran, nach langem Transfertheater zum ​FC Bayern zu wechseln - bis er sich im Community Shield gegen den ​FC Liverpool am Kreuzband verletzte. Die Münchener nahmen daraufhin (vorerst) Abstand von einem Transfer; man will erst abwarten, wie die OP beim Nationalspieler verläuft.


An diesem Wochenende wird es dann soweit sein, dass Sané unters Messer kommt. Der behandelnde Arzt wird Dr. Christian Fink aus Innsbruck (und nicht wie vorgesehen Guardiola-Spezi Dr. Ramon Cugat) sein. 


Das Interessante dabei: Fink versteht sich laut Bild "blendend mit den Bayern" und operierte bereits die FCB-Stars Lucas Hernandez und Corentin Tolisso. Ein Indiz, dass ein Sané-Transfer zum Rekordmeister doch weiterhin in der Mache ist?


FC Bayern verfolgt Sané-OP genau


Laut des Boulevardblatts kann man diesen Schluss nicht ziehen: Der Kontakt zwischen Fink und Sané soll nämlich über den DFB zustande gekommen sein. Die Münchener wollten sich auf Nachfrage nicht zur OP des 23-Jährigen äußern. 


Man wird jedoch genau verfolgen, wie der Eingriff am Sané-Knie verläuft - und sich dazu wohl die Infos aus erster Hand von Dr. Fink abholen. Läuft alles wie geplant, könnte es in den letzten Tagen des Transferfensters doch noch einmal heiß werden.