​Im Sommer 2016 fand Bernardo seinen Weg nach Deutschland und in die ​Bundesliga. Der 24-jährige Brasilianer heuerte bei ​RB Leipzig an und entwickelte sich dort zum gestandenen Profi. Vor einem Jahr folgte dann der Sprung auf die Insel, bei Brighton & Hove Albion suchte er sein Glück. Nun lagen erneut Angebote aus der Bundesliga vor, doch die Engländer ließen die Interessenten abblitzen.


Insgesamt 40 Bundesliga-Partien kann Bernardo in seiner Karriere bereits vorweisen. In der abgelaufenen Saison kamen 22 Einsätze in der ​Premier League hinzu. Nach seinen ersten drei Jahren in den Top-Ligen Europas hat sich der Linksverteidiger zu einem soliden Profi entwickelt. Nach einer guten Spielzeit bei Brighton machte er erneut einige Klubs auf sich aufmerksam. Überraschend gelang dem Verein sogar der Klassenerhalt.


Werder und Gladbach mit Interesse

Bernardo,Theodor Gebre Selassie

In Leipzig sammelte Bernardo Bundesliga-Erfahrung



Wie Jorge Nicola, Reporter bei ESPN berichtet, haben drei Klubs ein Interesse für den Brasilianer entwickelt. Neben Olympique Lyon hatten auch zwei Bundesliga-Klubs Bernardo auf dem Zettel. Doch sowohl Borussia Mönchengladbach als auch der SV Werder Bremen blitzten bisher ab. Brighton scheint trotz der Angebote nicht bereit, Verhandlungen zu führen. 


Immerhin verpflichtete man den Defensivmann erst vor einem Jahr für zehn Millionen Euro, sein Vertrag läuft noch bis 2022. Die Engländer setzen auf den Profi, der sich weiter entwickeln soll und bald fester Stammspieler werden könnte. In die Bundesliga wird Bernardo wohl vorerst nicht zurückkehren. Doch in ein paar Jahren und nach einer weiteren Leistungssteigerung ist eine Rückkehr nach Deutschland immer denkbar.