Nach der schweren Verletzung von Marcin Kaminski sondiert der ​VfB​ Stuttgart den Spielermarkt nach einem Ersatz. Ganz oben auf der Liste stand Felix Udoukhai vom ​VfL Wolfsburg. Nach Informationen des kicker ist der 21-Jährige jedoch keine Option mehr. Damit geht die Suche weiter.


Der Schock sitzt immer noch tief in Stuttgart. ​Innenverteidiger Marcin Kaminski riss sich im Eröffnungsspiel der Zweiten Bundesliga gegen Hannover 96 das Kreuzband. Die Hinrunde ist für den Polen gelaufen und der VfB sieht sich mit einem Engpass in der Innenverteidigung konfrontiert, auch wenn ​Sportdirektor Sven Mislintat die Ruhe bewahren möchte.

Marcin Kaminski

Marcin Kaminskis Verletzung reißt eine große Lücke in die Stuttgarter Abwehr


​Den passenden Ersatzmann schien man mit Felix Udoukhai schnell gefunden, doch nun blocken unter anderem die Transferkonditionen einen Wechsel ab. Laut des kicker steht der VfL Wolfsburg zwar einem Verkauf ihres Spielers offen gegenüber, allerdings erst bei einer Ablösesumme ab 16 Millionen Euro. Trotz der hohen Transfereinnahmen in Stuttgart wohl zu viel für die Schwaben, die sowieso lieber einen Spieler leihen möchten.


Zudem setzt der Spieler selbst einem Wechsel nach Stuttgart den Riegel vor. So will der 21-Jährige nicht in Liga 2 spielen und sich lieber in der Bundesliga etablieren. Die Suche nach einem Innenverteidiger in Stuttgart geht also weiter.