​Der FC Schalke will für die neue Saison unbedingt noch einen Mittelstürmer verpflichten. Bas Dost soll ein Thema bei S04 sein.


Bislang hat sich der ​FC Schalke vornehmlich in der Defensive verstärkt: Markus Schubert, Jonjoe Kenny und Ozan Kabak wurden für die hinteren Reihen verpflichtet, offensiv kam mit Benito Raman lediglich ein Neuzugang. Die S04-Fans wünschen sich daher noch einen neuen Mittelstürmer.


Laut der Bild hat Sportvorstand Jochen Schneider nun Interesse an Bas Dost, der derzeit bei Sporting Lissabon unter Vertrag steht, angemeldet und sich nach ihm erkundigt. Der Ex-Wolfsburger wurde 2017 u.a. Torschützenkönig der portugiesischen Liga und ist ein waschechter Knipser, wie er im Buche steht. Spielerisch ist er jedoch limitiert, so dass er von seinen Mitspielern gefüttert werden müsste - ein Aspekt, der nicht unbedingt für S04 spricht, schließlich war das Herausspielen von Torchancen zuletzt die größte Schwäche der Königsblauen.


Ablöseforderung für Dost viel zu hoch


Weiter heißt es bei der Bild, dass eine Verpflichtung des Niederländers ohnehin nur schwer zu stemmen sei. Sporting verlange für den 30-Jährigen immer noch eine stolze Ablösesumme von bis zu 15 Millionen Euro - viel zu viel für S04, das nur ein Leihgeschäft anbieten kann. Darauf wird sich Sporting aber wohl kaum einlassen...