Karl-Heinz Rummenigge hat Berichte über Verhandlungen zwischen dem FC Bayern und Espanyol Barcelona wegen Marc Roca dementiert. Es gebe derzeit keinen Kontakt mit den Katalanen, stellte er klar. Weitere Transferupdates wollte der Bayern-Boss nicht geben. Rummenigge schwärmte lieber von zwei aktuellen FCB-Akteuren und der US-Reise.


​In Spanien verkündete Radiosender Catalunya Radio am Dienstagmorgen, dass der ​FC Bayern ein ​erstes Angebot für Marc Roca abgegeben habe. Demnach habe der Rekordmeister eine Ablöse in Höhe von 18 Millionen Euro geboten - nicht einmal die Hälfte der festgeschriebenen Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro im Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers bei Espanyol Barcelona.


Rummenigge: Kein Angebot für Roca


Wenig verwunderlich pocht Espanyol aber auf die Zahlung der Ausstiegsklausel für den U21-Europameister. Zum angeblichen Angebot hat sich nun auch FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge geäußert. "Es hat keinen Kontakt, keine Verhandlungen mit dem Klub gegeben. Ich weiß, dass er eine Klausel im Vertrag hat", erklärte er gegenüber der Sportbild


Mit dem Spieler sollen sich die Bayern bereits einig sein. Dazu äußerte sich Rummenigge allerdings nicht. Zu sagen hatte er dennoch viel. Die US-Tour sei "die erfolgreichste, die wir je hatten" gewesen, schwärmte er.

"Renato Sanches bleibt definitiv"


Und auch eine weitere Personalinfo hatte Rummenigge parat: "Renato Sanches wird definitiv bleiben. Das haben wir so entschieden." Nachdem der junge Portugiese lange Zeit auf einen Wechsel zu pochen schien, hat sich in den letzten Tagen ​eine Kehrtwende bereits angedeutet, die Rummenigge nun bestätigte.


Zu geplanten Transfers wollte er jedoch keine weiteren Updates geben. Stattdessen stellte er die tolle Testspielleistung gegen Real Madrid heraus. "Den ein oder anderen Transfer" werde man aber mit Sicherheit noch tätigen.


Lob für Boateng und Lewandowski: "Auch mal den Finger in die Wunde legen"


Zu guter Letzt gab es noch Lob für Jerome Boateng und Robert Lewandowski. Bei Ersterem deutet sich wie schon bei Sanches ein Verbleib an. Boateng habe sich einen Vorteil erarbeitet und sei sehr positiv innerhalb des Teams, so Rummenigge.


Bei Lewandowski kam er dann aus dem Schwärmen fast nicht mehr heraus. "Er schießt nicht nur viele Tore, sondern hat auch einen tollen Charakter. Das sind meine Lieblingsspieler, die auch mal den Finger in die Wunde legen."