​Auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive hat sich ​Bayer 04 Leverkusen intensiv mit Madrids Martin Ödegaard beschäftigt. Die Bemühungen der Rheinländer ​waren letztendlich allerdings umsonst. Der 20-jährige Norweger entschied sich für einen Leihwechsel zu Real Sociedad. In einem Interview erklärte der Youngster, warum seine Wahl auf den spanischen Erstligisten fiel.


Im Januar 2015 wagte Ödegaard den Sprung zu ​Real Madrid. Der große Durchbruch blieb dem "Jahrhunderttalent" bislang verwehrt. Zweimal wurde der norwegische Nationalspieler in die Niederlande verliehen. In der letzten Saison wusste der Offensivspieler im Trikot von Vitesse Arnheim zu überzeugen. Acht Tore und elf Vorlagen steuerte der Linksfuß in 31 Ligaspielen bei. Mit seinen guten Leistungen weckte der 20-Jährige bei einigen Klubs Begehrlichkeiten. 

FBL-EURO-2020-QUALIFIER-FRO-NOR

Bestritt bislang 18 Länderspiele: Martin Ödegaard (l.)


"Ich werde die Namen der Vereine nicht nennen, aber ich hatte Optionen für Klubs zu spielen, die in der ​Champions League und der Europa League sind", sagte Ödegaard im Interview mit der Marca. "Aber für mich war das Wichtigste, dass ich gut klar komme in meiner neuen Mannschaft, mit dem Trainer, mit dem Projekt und deshalb habe ich beschlossen, hierher zu kommen", erklärte der Angreifer. Bei Real Sociedad habe er von der ersten Minute an ein gutes Gefühl gehabt. Die Königlichen hätten ihm die Entscheidung überlassen, wohin die Reise gehen soll.


Wie die Sport Bild berichtet, ist Ödegaard für zwei Spielzeiten an den Tabellenneunten der vergangenen Saison ausgeliehen. Mittelfristig will sich der Youngster bei Real Madrid etablieren. "Aber jetzt denke ich, dass der beste Schritt für mich der zu Real Sociedad ist. Ich will mein Bestes geben. Danach wird man weitersehen", so der norwegische Nationalspieler.