Noch eine Woche, dann geht es endlich wieder los. Der ​HSV eröffnet die Saison 2019/20 mit einem Heimspiel gegen Darmstadt 98. Während Dieter Hecking noch am offensiven Feinschliff feilt, muss sich der der neue Coach der Rothosen auch in der Torwartfrage entscheiden. Gleich drei Keeper buhlen nämlich um den Platz zwischen den Pfosten, wie Hecking gegenüber der Mopo erneut betonte.


"Es ist weiterhin ein Dreikampf", so Hecking. Beim 2:2 im Test gegen RSC Anderlecht teilten sich Julian Pollersbeck und Daniel Heuer Fernandes die Spielzeit. Doch nicht nur die alte Nummer eins und der Neuzugang haben Chancen - Tom Mickel erhielt zuvor die meiste Spielzeit in den Vorbereitungsspielen. Sorgt Hecking mit dem 30-Jährigen am Ende für eine dicke Überraschung?


Wohl kaum. Heuer Fernandes dürfte gegen seinen Ex-Klub beginnen und die neue Nummer eins beim HSV werden. Wieso sonst, sollte man 1,3 Millionen Euro in die Hand genommen haben und einen Verkauf von Julian Pollersbeck öffentlich forcieren. ​Der U21-Europameister von 2017 will allerdings nicht gehen - inwieweit er sich dem Konkurrenzkampf stellt, und ob er überhaupt eine realistische Chance auf Einsätze hat, bleibt offen.

Hamburger SV Training Session

Heuer Fernandes dürfte die neue Nr. 1 beim HSV sein


Das wohl wahrscheinlichste Szenario am kommenden Sonntag (13.30 Uhr): Heuer Fernandes hütet den Kasten, Tom Mickel bleibt der solide Backup auf der Bank und Pollersbeck wird mit einem Platz auf der Volkspark-Tribüne noch einmal klar gemacht, dass es für alle Seiten besser wäre, wenn er geht.