Beim Testspiel der Gladbacher gegen Rayo Vallecano kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern. Die Polizei ermittelt, ein Fan musste im Krankenhaus behandelt werden.


​​Borussia Mönchengladbach tritt am Sonntagnachmittag die Heimreise vom Trainingslager am Tegernsee an. Die Borussia kehrt mit einem​ 2:1-Testsieg gegen den spanischen Zweitligisten Rayo Vallecano zurück an den Niederrhein. Michaël Cuisance und Christoph Kramer hatten die Fohlen am Samstagabend zum Sieg geschossen.


Überschattet wurde die Partie in Rottach-Egern allerdings von Ausschreitungen zwischen den Fanlagern. Schon vor Anpfiff sollen laut einem Bericht des Merkur bengalische Fackeln abgebrannt worden sein. Später kam es zu einem Streit der mitgereisten VfL-Fans mit Anhängern der Spanier. 


Es kam zu Schlägereien zwischen den Lagern, die Polizei musste mit Verstärkung anrücken, brachte die Lage nach eigenen Angaben aber schnell wieder unter Kontrolle. Warum es zur Auseinandersetzung mit den rund 40 Vallecano-Fans kam, scheint unklar. Zwei Anhänger wurden leicht verletzt, einer musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.


Die Polizei in Bad Wiessee hat Ermittlungen aufgenommen, unter anderem wegen schwerer Körperverletzung. Die spanischen Anhänger mussten eine Sicherheitsleistung Zahlen.