​Die Trennung von Kevin McKenna ist beschlossene Sache. ​Im Verlauf des Sonntages sickerte durch, dass der ehemalige FC-Profi seinen Posten als Co-Trainer der U21 räumt, nun hat der Klub die Meldung offiziell bestätigt.


Zwölf Jahre war McKenna als Spieler und Trainer beim ​Effzeh tätig. Die Wege trennen sich nun mit sofortiger Wirkung, wie der Bundesliga-Rückkehrer offiziell bekannt gab.


Der 39-jährige Kanadier verlässt den Klub auf eigenen Wunsch. Seit seinem Karriereende 2014 hatte er die U19, die Profis und seit Sommer 2018 die U21 als Assistent betreut. 


"Mir fehlten beim FC die Perspektiven in naher Zukunft eine Nachwuchsmannschaft als Cheftrainer zu übernehmen. Deswegen habe ich mich nach einem Gespräch entschlossen, den FC kurzfristig zu verlassen. Mir ist wichtig, dass ich mein Trainerteam frühzeitig informiert habe, dass diese Situation je nach Ausgang der Gespräche eintreten kann. Der FC hat in meiner Karriere viel für mich getan, dafür bin ich sehr dankbar. Die Fans hier sind unglaublich und ich werde meine Zeit hier nie vergessen", erklärte der einstiege Publikumsliebling.


Matthias Heidrich, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, bedauerte die Entscheidung: "Wir konnten Kevin seine gewünschten Perspektiven aktuell leider nicht zusichern. Wir verlieren nicht nur einen leidenschaftlichen Mitarbeiter, sondern auch eine Identifikationsfigur. Wir wünschen Kevin alles Gute für seine Zukunft. Wir arbeiten an einer Nachfolgeregelung für ihn, möchten aber eine gute statt einer schnellen Lösung präsentieren."