​Gareth Bale steht nach einer enttäuschenden Saison bei ​Real Madrid vor einem Wechsel. Der Waliser, der in den Planungen von Zinédine Zidane kaum eine Rolle spielt, wird die Königlichen nach sechs Jahren verlassen. Das bestätigt nun sein Trainer, alle Beteiligten hoffen auf einen baldigen Vollzug des Transfers. 


Um den 30-jährigen Bale wurde es in der letzten Saison sehr ruhig. Zwar ist der Waliser stets eine heiß diskutierte Personalie, doch die sportlichen Leistungen waren überraschend enttäuschend. Nur zwölf Torbeteiligungen standen in der Liga zu Buche, seine fehlende Konstanz und Verletzungsanfälligkeit wurden zu großen Schwächen im Kader der Königlichen.


Spätestens seit der Ankunft von Zinédine Zidane kamen dann die Wechselgerüchte auf, denn der Franzose verkündete gleich, nicht mehr mit Bale planen zu wollen. Doch bisher kam es in den Verhandlungen nicht zu Ergebnissen, dabei spielen die Gehaltsvorstellungen und sein Alter sicherlich eine Rolle. Schon bald könnte es allerdings zu einer Einigung kommen, das meint zumindest sein Trainer.

FBL-USA-ICC-REAL MADRID-BAYERN MUNICH

Bale hat keine Zukunft unter Zidane


Am Sonntag erklärte der Übungsleiter das Fehlen von Gareth Bale beim Testspiel gegen ​Bayern München sehr rational: “Bale hat heute nicht gespielt, weil er kurz vor einem Abgang steht. Wir hoffen, dass er uns bald verlassen kann, wenn es schon morgen passiert dann umso besser. Wir arbeiten hart an einem Transfer zu einem neuen Team. Ich habe nichts Persönliches gegen ihn, aber es kommt eine Zeit, in der Dinge getan werden, weil sie getan werden müssen, ich muss Entscheidungen treffen. Wir müssen uns ändern.


Wohin die Reise für den ehemaligen Rekord-Transfer gehen wird ist fraglich. In den letzten Wochen brachten sich diverse Klubs wie ​Manchester United, oder auch sein ehemaliger Arbeitgeber Tottenham Hotspur ins Gespräch. Bale wird ebenso auf einen unkomplizierten Wechsel hoffen um so schnell wie möglich mit den Königlichen abzuschließen.