​Beim ​FC Bayern München ist weiterhin keine Verstärkung für die offensiven Außenbahnen in Sicht. Als potenzieller Kandidat wurde in dieser Woche Brais Mendez gehandelt. Medienberichten zufolge spielt der 22-Jährige in den Planungen des deutschen Rekordmeisters allerdings keine Rolle.


Am Donnerstag berichtete der kicker, dass der Angreifer dem Doublegewinner angeboten wurde und die Bayern durchaus Interesse zeigen. Der Berater des Spaniers bestätigte zudem gegenüber Spox und Goal, dass es ​Kontakt zu den FCB-Verantwortlichen gegeben hat. Mendez, der im vergangenen November sein Debüt für die spanische Nationalmannschaft gefeiert hat, darf Celta Vigo angeblich dank einer Ausstiegsklausel für 25 Millionen Euro verlassen.

Laut Informationen der tz zeigt der FC Bayern jedoch kein Interesse an einer Verpflichtung. Demnach genießen beim deutschen Rekordmeister andere Flügelspieler Priorität. Ganz oben auf dem Zettel dürfte nach wie vor ​Leroy Sané stehen. Der Nationalspieler in Diensten von ​Manchester City hat allerdings noch keine finale Entscheidung über seine Zukunft getroffen. Als Alternativen wurden zuletzt Callum Hudson-Odoi (​FC Chelsea), Everton (Gremio Porto Alegre) und Yannick Carrasco (Dalian Yifang) gehandelt. ​


Bei Hudson-Odoi ist aber nach wie vor eine Verlängerung bei den Blues wahrscheinlicher, Everton zieht es wohl eher zu Arsenal.