​Hertha BSC hat unlängst erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit ​Daishawn Redan ein vielversprechendes Sturmtalent vom FC Chelsea für einen Wechsel in die deutsche Hauptstadt begeistern können. Laut BILD-Informationen, setzten sich die Kaderplaner der Hertha rund um Manager ​Michael Preetz dabei gegen namhafte Konkurrenz aus der Bundesliga durch.


Dem Bericht zufolge, buhlten neben den Berlinern auch die TSG 1899 Hoffenheim, Bayer 04 Leverkusen und selbst der Vizemeister ​Borussia Dortmund um den 18-jährigen Niederländer. Schlussendlich zahlte sich jedoch die Beharrlichkeit der Herthaner aus, die den jungen Mittelstürmer seit über einem Jahr beobachtet hatten. Umso erfreulicher für die Berliner, dass der Deal tatsächlich erfolgreich über die Bühne gebracht werden konnte und der Angreifer für eine Ablösesumme von moderaten 2,7 Millionen Euro losgeeist werden konnte.

Vontae Daley-Campbell,Daishawn Redan

Für die U23 von Chelsea kam Redan insgesamt auf 34 Einsätze


Bei den Blues hatte sich der Stürmer unter deren ​neuem Cheftrainer Frank Lampard kaum Chancen auf einen Durchbruch bei den Profis ausgerechnet. In Berlin hingegen, könnte er zumindest mittelfristig den arrivierten Mittelstürmern Vedad Ibisevic und Davie Selke Beine machen. Der bis 2024 gültige Vertrag des Neuzugangs macht Manager Michael Preetz mächtig stolz. "Daishawn ist schnell, laufstark und passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er hat großes Entwicklungspotential, und wir sichern uns mit Blick auf sein Alter alle zukünftigen Chancen auf dem Transfermarkt", wird der 51-Jährige von dem Boulevardblatt zitiert.


Auch der Spieler selbst sprüht nur so vor Tatenfreude und kann es nach eigener Aussage "kaum erwarten, dass es hier endlich losgeht und ich auf dem Platz stehen kann". Neben der Aussicht auf regelmäßige Einsätze hatten die Berliner bei den Vertragsverhandlungen mit Javairo Dilrosun ein weiteres Ass im Ärmel gehabt. Der Kumpel des flinken Angreifers hatte im Vorfeld in höchsten Tönen von der Hertha geschwärmt und freut sich nun gemeinsam mit seinem Landsmann über den Platz zu wirbeln. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-FREIBURG

Dilrosun konnte sich in Berlin bereits einen Namen machen


Bevor Redan aber bei der Hertha zu einer festen Größe werden kann, muss er sich erst langsam an das Niveau bei dem Bundesligisten gewöhnen. Unter Umständen muss er sich dabei auch zumindest zwischenzeitlich durch starke Leistungen in der U23 empfehlen. Das Interesse der anderen Bundesligaklubs kam jedoch nicht von Ungefähr und daher dürfte der gebürtige Amsterdamer den Hertha-Fans noch viel Freude machen.