​Nachdem der ​FC Everton ein Angebot für Ademola Lookman in Höhe von zirka 17 Millionen Euro noch ablehnte, hat RB Leipzig die gebotene Summe nochmals deutlich erhöht. Laut Sky Sports habe Everton die neue Offerte bereits akzeptiert. 25 Millionen Euro sollen dem Bericht zufolge nach England fließen. 


Der 21-Jährige Lookman könnte somit zum teuersten RB-Einkauf der Vereinsgeschichte werden. Sogar vor Naby Keita, der 2016 für rund 24 Millionen Euro von Salzburg nach Deutschland kam. Des Weiteren heißt es, dass der Transfer von Lookman in Kürze offiziell verkündet werde. Damit würden die zähen Verhandlungen aus Leipziger Sicht endlich ein Ende finden. Schon in den letzten Transferperioden versuchte der Bundesligist den englischen Juniorennationalspieler zu verpflichten. Jedoch scheiterte eine Einigung immer wieder an den erhöhten Ablöseforderungen des FC Everton. 


Bereits in der Rückrunde der Saison 2017/18 überzeugte Lookman mit neun Torbeteiligungen bei elf Einsätzen in Leipzig. In der Premier League kam der Flügelspieler eher weniger zum Zug und absolvierte häufig nur Kurzeinsätze. Auch deshalb blieb er in abgelaufenen Saison ohne Tor.


Für RB könnte es insgesamt eine perfekte Woche werden: ​Auch Christopher Nkunku befindet sich im Anflug aus Paris. Durch die zwei talentierten Spielern dürfte die Mannschaft einiges an Qualität hinzu gewinnen und für die neue Saison gewappnet sein.