​RB Leipzig schafft auf der Torwartposition offenbar endlich Klarheit. Nachdem mit Marius Müller (zum FC Luzern) bereits ein Keeper das Weite suchte, dürfte Yvon Mvogo bald folgen - Philipp Tschauner soll die Abgänge auffangen.


Wie die Bild berichtet, wird sich Mvogo in Kürze dem FC Augsburg anschließen. Beim FCA winkt dem Schweizer in der kommenden Saison der sichere Stammplatz als Nummer eins - im Gegensatz zu seiner Situation bei ​RB Leipzig, wo er hinter Peter Gulacsi nur die klare Nummer zwei ist.


Tschauner auch nach der Karriere bei RBL tätig?


Doch die Roten Bullen haben bereits vorgesorgt und sich einen neuen Ersatzkeeper gesichert. Wie das Boulevardblatt weiter meldet, wird Philipp Tschauner von ​Hannover 96 nämlich zu den Sachsen wechseln. In Leipzig soll Tschauner einen Dreijahresvertrag mit Anschluss-Kontrakt (zB als Torwarttrainer) unterschreiben. Die Ablösesumme liegt bei maximal 500.000 Euro.


Kurios: Eigentlich hatte Mirko Slomka, Coach der 96er, fest mit Tschauner als seine Nummer zwei geplant. Nach dem Transfer von Ron-Robert Zieler wollten sich die Niedersachsen eigentlich nur von Michael Esser trennen und Tschauner, der zuletzt an den FC Ingolstadt ausgeliehen war, als Ersatz halten. 


Trotz des Abgangs von Tschauner gilt ein Esser-Verkauf aber weiterhin als wahrscheinlich, weshalb sich die Hannoveraner zehn Tage vor dem Ligastart dringend noch nach einem neuen Ersatzkeeper umsehen müssen.