​Der ​FC Schalke 04 hat in dieser Transferperiode bereits ordentlich eingekauft. Die beiden Neuzugänge Benito Raman und Ozan Kabak fallen mit knapp 30 Millionen Euro ins Gewicht. Weitere Verstärkungen würde man in Gelsenkirchen gerne sehen und wohl auch brauchen, nur fehlen die finanziellen Kapazitäten, auch weil man auf zwei Ladenhütern sitzen bleibt.


Nach der Horrorsaison 18/19 arbeitet man auf Schalke mit Hochdruck an einem neuen, wettbewerbsfähigen Kader für die neue Saison. Doch inzwischen müssen weitere Planung auf Eis gelegt werden. Grund dafür sind unter anderem Nabil Bentaleb und Hamza Mendyl. Beide haben bei Schalke keine Zukunft mehr und reißen Löcher in den königsblauen Geldbeutel. Doch da es an Interessenten mangelt, ist das Duo immer noch bei Schalke unter Vertrag.

Hamza Mendyl,Omar Mascarell,Nabil Bentaleb

Mendyl (links) und Bentaleb (rechts) liegen Schalke 04 auf der Tasche



Auf Schalke fehlt es also an Geld, was dazu führte, dass der fast schon sichere Kauf von Verteidiger Robin Gosens von Atalanta Bergamo (noch) nicht realisiert werden konnte. Auch eine weitere Verstärkung in der Offensive wird gebraucht. Nach dem Abgang von Breel Embolo zur Borussia aus Mönchengladbach sucht man eine weitere Alternative für die Sturmspitze. Groß einkaufen wird man auch für diese Position nicht können, weshalb man ein Leihgeschäft anstrebt. 


Möglicherweise wird man sich für weitere Transfers auf dem englischen Markt umschauen. Dort erhofft man sich durch die Kontakte des neuen S04-Trainers David Wagner, der mehrere Jahre Huddersfield trainierte, einen Vorteil im Transfergeschäft.