​​Franz Beckenbauer war über Jahrzehnte hinweg quasi omnipräsent und gab zu fast jeder Entwicklung im deutschen Fußball seine legendären, meist äußerst launigen, Kommentare ab. Zuletzt wurde es um die Bayern-Ikone jedoch etwas ruhiger. Am Rande eines Benefiz-Golfturniers erläuterte der 73-Jährige nun, dass bei ihm zuletzt neue gesundheitliche Probleme aufgetreten sind.


Nachdem sich der Weltmeister von 1974  bereits 2016 und 2017 einer Herzoperation hatte unterziehen lassen müssen und im vergangenen Jahr eine neue Hüfte eingesetzt bekommen hatte, traten bei der Münchner Legende nun Probleme mit einem Auge auf. Bei der Eröffnung des traditionellen Kaiser-Cups im bayerischen Bad Griesbach erläuterte der gebürtige Münchner die genaueren Umstände seiner Beschwerden. 

FBL-GER-HALLOF FAME

Franz Beckenbauer ist eine Ikone des deutschen Sports



Nachdem er schon seit geraumer Zeit mit Sehproblemen zu kämpfen gehabt hatte, sei er vor kurzem in einer Spezialklinik gewesen. Dabei seien Durchblutungsstörungen im Auge festgestellt worden, die sich mittlerweile als Augeninfarkt herausgestellt haben. "Jetzt sehe ich auf dem rechten Auge wenig bis nichts", wird Beckenbauer von der BILD zitiert.


Seine Teilnahme an dem Golfturnier musste der langjährige Klubpräsident des ​FC Bayern München im Zuge dessen zwar absagen, unterkriegen lassen, will sich der Weltmeistertrainer von 1990 von seiner neuen Einschränkung aber keineswegs. Vielmehr bleibt der ​wohl bekannteste deutsche Fußballer aller Zeiten seinem Lebensmotto treu und versucht auch in der jetzigen Situation seinen Humor nicht zu verlieren. Anstatt auf Mitleidstour zu gehen, entschuldigte sich der ehemalige Libero laut ntv daher lieber bei seinen Gästen bereit prophylaktisch mit den nicht ganz ernst gemeinten Worten: "Seid's mir also nicht böse, wenn ich einen von Euch nicht sehe und ihn umrenne."


Bei einem Augeninfarkt handelt es sich um eine akute Durchblutungsstörung der Netzhaut. Im schlimmsten Fall, kann dies sogar zu einer kompletten Erblindung führen. Wie schwer die Beeinträchtigung im konkreten Fall von Beckenbauer ausfällt, lässt sich aber noch nicht genau abschätzen. Heißt also, Daumen drücken!