Beim ​FC Bayern München sind weitere Neuzugänge derzeit nicht in Sicht. Thomas Kroth, der Berater von Manuel Neuer, hat kürzlich in einem Interview ​​Verstärkungen gefordert und den aktuellen Kader des deutschen Rekordmeisters im Vergleich mit den internationalen Schwergewichten als nicht konkurrenzfähig bezeichnet. Ob sich der 33-jährige Schlussmann deshalb Gedanken über seine Zukunft macht, ist allerdings ungewiss.


"Mein Eindruck ist, dass der Abstand zu den vier englischen Top-Teams schon gravierend ist und der Münchner Kader aktuell noch nicht entsprechend - also konkurrenzfähig - aufgestellt ist, um auch die Ziele von Manuel ernsthaft anzugehen", erklärte Kroth gegenüber der Süddeutschen Zeitung


Sein Mandant wolle mit der Nationalmannschaft nicht nur die EM 2020, sondern auch erneut die ​Champions League gewinnen. "Am liebsten mit den Bayern", sagte Kroth, der in Sachen Neuzugänge noch dringend Handlungsbedarf sieht. Der Doublegewinner müsse sich "vor allem in der Breite verstärken", so der 59-Jährige gegenüber dem kicker.

Manuel Neuer

Trägt seit Sommer 2011 das Bayern-Trikot: Manuel Neuer


Der Neuer-Berater ließ zudem verlauten, dass die Bayern-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge ihm in einem persönlichen Gespräch weitere Verstärkungen in Aussicht gestellt haben. Über die öffentliche Forderung nach neuen Spielern sollen die Verantwortlichen laut Bild-Informationen alles andere als begeistert gewesen sein. Im kicker betonte Kroth außerdem, dass sich ​Neuer, der derzeit im Urlaub auf Ibiza weilt, Gedanken über seine Zukunft macht. 


"Wenn man in ein gewisses Alter kommt, denkt man, klar, darüber nach, noch einmal etwas Neues zu machen", gab der 59-Jährige zu Protokoll. Eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern (aktuell bis 2021) und ein Karriereende in München sei "natürlich das naheliegende Modell". Mit seinen Aussagen hat Kroth nicht nur den Druck auf die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters weiter erhöht, sondern auch den Standpunkt der Neuer-Seite für die anstehenden Vertragsgespräche klargemacht. Rummenigge hat bereits angekündigt, dass man mit der Nummer eins gerne verlängern möchte.