​Die USA sind Weltmeister! Die favorisierten Amerikanerinnen um das Star-Duo Rapinoe/Morgan ließ gegen überforderte Niederländerinnen nichts anbrennen und machte die Titelverteidigung mit einem souveränen 2:0 klar. 


Dabei stand wieder einmal Megan Rapinoe im Fokus. Die 34-Jährige traf vom Punkt zum 1:0 für die USA - ihr sechster Turniertreffer und damit genauso viele wie Mannschaftskollegin Alex Morgan. Bis zur Führung brauchte es für die USA aber mehr als eine Halbzeit. In Durchgang Eins stand der Abwehrriegel der Oranje noch mehr oder weniger stabil, auch wenn die Feldvorteile der Amerikanerinnen offensichtlich waren.


Nach einer guten Stunde in Lyon wurde dann aber Star-Stürmerin Alex Morgan von Stefanie van der Gragt im Strafraum am Arm getroffen. Unter Beihilfe des Videoschiedsrichters entschied die Unparteiische auf Strafstoß - eine strittige Entscheidung. Megan Rapinoe ließ sich daraufhin jedoch nicht zweimal bitten und verwandelte souverän und abgezockt zur Führung. 


Der anschließende offensive Gegenschlag der Niederländerinnen blieb aus. Die Amerikanerinnen wirkten vitaler, kraftvoller - besser. Nach einem tollen Solo und Abschluss aus 16 Metern erhöhte Rose Lavelle zehn Minuten nach der Führung auf 2:0. Die Partie war damit entschieden, die Niederlande konnte sich nicht mehr aufbäumen. Megan Rapinoe bekam bei ihrer vermutlich letzten ​WM noch einmal Szenenapplaus des Publikums; die Stürmerin wurde nach 80 Minuten ausgewechselt und teilt sich mit ihren sechs Toren gemeinsam mit Alex Morgan und der Engländerin Ellen White den Titel der Torschützenkönigin.