​Ralf Fährmann wechselt auf die Insel. Der bisherige Schalke-Kapitän wird an Norwich City verliehen. Den Medizincheck beim Premier-League-Aufsteiger hat der 30-jährige Schlussmann offenbar bereits am Donnerstag absolviert. Auf Schalke hat er zuvor seinen Vertrag noch um ein Jahr bis 2023 verlängert.


Die Koffer sind gepackt, die kommende Saison verbringt Ralf Fährmann in der ​Premier League. Beim Aufsteiger aus England will der 30-Jährige wieder Stammkeeper werden. Norwich bezahlt dem Vernehmen nach eine Leihgebühr von drei Millionen Euro und zahlt Fährmanns komplettes Gehalt. Eine Kaufoption bekommen die Engländer nicht. Sein Vertrag auf ​Schalke läuft noch bis 2022.

​​"Mit der Vertragsverlängerung haben wir eine länger zurückliegende Zusage des Vereins umgesetzt. Ralf ist als Identifikationsfigur ein starkes Stück Schalke. Es wird dennoch ungewohnt sein, ihn in der kommenden Saison in einem anderen Trikot zu sehen. Wir wünschen ihm von Herzen eine erfolgreiche Premier-League-Saison und freuen uns schon heute auf seine Rückkehr im Sommer 2020", so Jochen Schneider.


Fährmann selbst freute sich auf die Insel: "Ich freue mich auf die Premier League, die aktuell vermutlich sogar die stärkste Liga der Welt ist. Es wird neu sein für mich, der so sehr auf Schalke verwurzelt ist, andere Trikotfarben zu tragen. Allerdings habe ich mich im Vorfeld bereits in Norwich umgesehen und mit den Verantwortlichen gesprochen. Sie haben mich für die Herausforderung begeistert, sich mit einem ehrgeizigen Außenseiter und einem sehr begeisterungsfähigen Umfeld in einer ungeheuer starken Liga zu bewähren. Und ich werde ja nicht für immer weg sein von Schalke."