Borussia Dortmund soll derzeit gute Chancen auf die Verpflichtung des rumänischen U21-Stars Ianis Hagi besitzen - doch funkt nun der FC Bayern dazwischen? Wie die tz berichtet, soll auch Hasan Salihamidzic das Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Rumänien im Stadion verfolgt haben.

Seinen künftigen Arbeitgeber kann sich Ianis Hagi praktisch aussuchen. Der variable Offensivspieler betrieb bei der U21-Europameisterschaft mächtig Eigenwerbung, erreichte mit seinen Nationalmannschaftskollegen überraschend das Halbfinale und scheiterte trotz einer guten Leistung mit 2:4 an Titelverteidiger Deutschland. Der 20-Jährige werde unter anderem vom FC Sevilla und 1899 Hoffenheim umworben, das rumänische Fernsehnetzwerk ProTV bezeichnet nun aber den BVB als Favorit auf einen Transfer.

Doch nicht nur Michael Zorc, sondern auch Hasan Salihamidzic soll das Halbfinale zwischen Deutschland und Rumänien live im Stadion verfolgt haben. Zwar habe sich der Sportdirektor des FC Bayern München auch die Partie zwischen Frankreich und Spanien angeschaut, doch die Auftritte von Hagi dürften dem 42-Jährigen nicht verborgen geblieben sein. 

Ianis Hagi

Ianis Hagi liebäugelt angeblich mit einem Engagement in der Bundesliga.


​Der bisherige Transfersommer verlief überhaupt nicht nach den Vorstellungen des Rekordmeisters. Mit Franck Ribery, Arjen Robben, Rafinha, James Rodriguez, Mats Hummels und Marco Friedl gab der Verein sechs Spieler ab, auf der Habenseite stehen bislang lediglich Benjamin Pavard, Lucas Hernandez und Jann-Fiete Arp, der noch einige Schritte von der ersten Mannschaft entfernt sein dürfte. Auf den Außenbahnen und im zentralen Mittelfeld sollen weitere Spieler her, Trainer Niko Kovac fordert insgesamt vier Neuzugänge. Doch Neuigkeiten fallen bislang negativ aus: So soll sich Wunschspieler Rodrigo für Manchester City entschieden haben, auch Leroy Sané dürfte nicht an die Isar wechseln. 

​Hagi besitzt zweifelsfrei ein enormes Potenzial, doch ob er den Bayern auf Anhieb weiterhelfen kann - so, wie es Robert Lewandowski von Neuzugängen fordert - erscheint fraglich. Klar ist, dass Salihamidzic handeln muss, wenn man in der neuen Saison wieder in allen drei Wettbewerben konkurrenzfähig sein will.