Der Wechsel von Breel Embolo zu ​Borussia Mönchengladbach sollte ein Neuanfang sein, doch der Beginn des Schweizer Nationalspielers am Niederrhein steht unter keinem guten Stern. So verpasst Embolo den Trainingsauftakt der Fohlen aufgrund einer Fußverletzung, die er sich beim Nationalteam zugezogen hat. Der Stürmer wird wohl drei bis vier Wochen nicht das volle Programm mit dem Team absolvieren können.


Es ist mal wieder der linke Fuß. Seit der vergangenen Saison, als Embolo sich schwer am linken Fuß verletzte und satte 16 Spiele für ​Schalke 04 aussetzen musste, ist dieser Fuß die valide Stelle des Schweizer Stürmers. Nachdem die Verletzung auskuriert war, ​traten Anfang Juni wieder Probleme am Fuß auf, während Embolo sich mit dem Nationalteam auf die Nations League vorbereitete. Damals reiste der Spieler vom Team ab und ließ die Verletzung untersuchen. Die Nachwirkungen ziehen sich nun jedoch bis in die neue Saison.



Embolo wird somit circa einen Monat lang nicht die wichtige Vorbereitung im neuen Team unter einem neuen Trainer komplett absolvieren können, da die Verletzung weiter auskuriert werden muss. Nach Angaben der Funke Mediengruppe wird er erst in drei bis vier Wochen für das volle Programm bereit sein. Keine guten Voraussetzungen für einen Neustart also. Man kann nur hoffen, dass dies nur das Ende der langen Verletzungsmisere ist und der Spieler vor weiteren Ausfällen verschont bleibt.


Doch auch wenn seine Schalker Zeit sehr häufig durch Verletzungen geprägt war, ist Embolo dankbar für die Zeit bei Königsblau, wie er auf seiner Instagram-Seite in seiner Verabschiedung schreibt. Die Jahre auf Schalke "werden mich mein Leben lang prägen. Die Unterstützung nach meiner schweren Verletzung, nicht zuletzt die unglaubliche Fan-Choreo, aber auch das sehr geschätzte familiäre Umfeld bleiben mir unvergesslich", resümiert Embolo.



​Der Wechsel des 22-Jährigen wurde kürzlich verkündet. Auf Schalke kam der Schweizer in drei Jahren auf 48 Bundesligaspiele, zehn Tore und acht Vorlagen.