​Der FC Bayern München hat die offenen Trainerfragen im Jugendbereich beantwortet. Martin Demichelis wird neuer Chefcoach der U19 und tritt damit die Nachfolge von Sebastian Hoeneß an, der zur U23 aufgerückt ist. Miroslav Klose bleibt bei der U17.


In den vergangenen Wochen ​soll es beim FC Bayern leichte interne Unruhen gegeben haben, wer denn in der kommenden Saison das Traineramt bei der U19 bekleidet. Dem Vernehmen nach soll Sportdirektor Hasan Salihamidzic darauf bestanden haben, dass Miro Klose seinen Job bei der U17 aufgibt und die höhere Altersklasse übernimmt. Doch der ehemalige Topstürmer weigerte sich, seinen Posten bei der U17 zu verlassen und soll deshalb sogar mit einem Abschied geliebäugelt haben.


Wie der Rekordmeister am Donnerstag mitteilte, wurde dem Wunsch Kloses allerdings stattgegeben. Der 41-Jährige darf weiterhin die U17 betreuen, dafür übernimmt mit Martin Demichelis ein anderer Ex-Profi die U19 des FCB. "Martin Demichelis war sofort bereit, diese wichtige Aufgabe bei der U19 zu übernehmen. Er ist stolz, zu seinem Herzensklub zurückzukehren und wird unsere Akademie mit seiner Qualität und internationalen Erfahrung verstärken. Martin ist ein weiterer ehemaliger Spieler des ​FC Bayern, er kennt den Verein und identifiziert sich mit unserer Philosophie", so Salihamdizic.


Auch zu Klose und seiner Arbeit äußerte sich der Sportdirektor der Münchener: "Miro und ich haben noch einmal diskutiert, was für den FC Bayern das Beste ist. Miro hat mich gebeten, mit der U17 weiterarbeiten zu können. Er weiß, dass wir einen Plan haben für die Ausbildung unserer Talente. Wir haben uns jetzt dahingehend geeinigt, dass er noch ein weiteres Jahr Trainer der U17 bleibt. Das war Miros Wunsch. Wir alle schätzen Miros Arbeit als Trainer sehr. Ich freue mich deshalb, dass wir den Weg, unseren Nachwuchs noch besser auszubilden, weiterhin gemeinsam verfolgen."