Die deutsche U21-Nationalmannschaft ist in Italien auf Kurs EM-Titelverteidigung. Vor dem Halbfinale gegen Rumänien könnte Trainer Stefan Kuntz seine Viererkette aber gleich doppelt umbauen müssen.


Jonathan Tah ist der Chef der deutschen U21-Nationalmannschaft - das macht nicht nur seine Kapitänsbinde deutlich. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger von Bayer Leverkusen ist der verlängerte Arm von Trainer Stefan Kuntz und glänzt bei der EM in Italien mit seinen Leaderqualitäten.


Doch ausgerechnet jetzt droht der sechsfache A-Nationalspieler auszufallen. Am Donnerstagabend steigt das Halbfinale gegen Überraschungsteam Rumänien. Für die DFB-Youngster der vorletzte Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung. Der Kapitän könnte dann zum Zuschauen verdammt sein.


​Beim abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich (1:1) hat sich Tah am Oberschenkel verletzt, berichtet der kicker. Ein Pferdekuss soll der Grund sein, warum Tah mit dem Training pausieren musste. 


Wie knapp es bis Donnerstag tatsächlich wird, scheint derzeit noch offen zu sein. Für den Spielführer könnten Wolfsburgs Felix Uduokhai, Hannovers Waldemar Anton oder Robin Koch vom SC Freiburg einspringen und an der Seite von Timo Baumgartl verteidigen.

Benjamin Henrichs,Sascha Horvath

Benjamin Henrichs (r.) fehlt gegen Rumänien wegen einer Gelbsperre


Wechseln muss Kuntz die Viererkette ohnehin: Benjamin Henrichs wird wegen einer Gelb-Sperre fehlen. Für den Monaco-Profi dürfte Herthas Maximilian Mittelstädt ins Team rücken.