Maximilian Philipp steht vor dem Absprung bei ​Borussia Dortmund. Der 25-Jährige wird aufgrund der geringen Spielpraxis in der abgelaufenen Saison seit geraumer Zeit mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, übereinstimmenden Medienberichten zufolge führt die Spur weiterhin zum ​VfL Wolfsburg.

Bereits in der vergangenen Woche berichtete der ​Sportbuzzer über das Interesse der Niedersachsen an Philipp. Laut kicker-Informationen seien die Gespräche aktuell "auf einem guten Weg", die größte Hürde dürfte dabei die Ablösesumme darstellen. Vor zwei Jahren verpflichtete Borussia Dortmund den Angreifer für 20 Millionen Euro vom SC Freiburg, dem kicker zufolge müsse der VfL eine leicht geringere Summe auf den Tisch legen. 

Maximilian Philipp

   Der Transfer von Maximilian Philipp (Foto) würde freie Bahn für einen Abgang von Josip Brekalo bedeuten. 



In Wolfsburg wäre Philipp der Nachfolger des abwanderungswilligen Josip Brekalo. Der kroatische Flügelspieler war mit seinen Einsatzzeiten in der Rückrunde unzufrieden, angeblich soll Benfica Lissabon mit einer Verpflichtung liebäugeln. 


"Josip ist ein hochbegabter Spieler, ihn werden wir sicher nicht vom Hof jagen. Wir müssen eine Lösung finden, die alle befriedigt", so Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Bei einem Angebot im Bereich von 15 bis 20 Millionen Euro ist man offenbar dazu bereit, Brekalo abzugeben, um das Geld in den Transfer von Maximilian Philipp zu investieren.