​Der FC Schalke verstärkt sich wohl doch frühzeitig im administrativen Bereich. Wie die Leipziger Volkszeitung und Sky übereinstimmend berichten, kommt René Grotus von RB Leipzig nach Gelsenkirchen. Unklar sei aber noch, ob der 34-Jährige als Teammanager oder Sportdirektor kommen soll.


Bei RB Leipzig arbeitet Grotus derzeit noch als Kaderplaner. Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider kennt er deshalb auch noch sehr gut. In Leipzig ist seine offizielle Stellenbeschreibung "Sportkoordiantor" - welchen Titel er auf Schalke tragen soll, steht offenbar noch nicht fest. Vor seiner Leipziger Zeit war Grotus bei Fortuna Düsseldorf tätig, hauptsächlich als Assistent des Sportvorstandes und Leiter der Scoutingabteilung im Nachwuchs.


Spekuliert wird derzeit darüber, dass auch Grotus eher Aufgaben im Hintergrund übernimmt - so wie er es auch in Leipzig schon getan hat. Dann würde ein weiterer Kandidat als Sportdirektor weiter Sinn machen, der sich dann vor allem um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Sowohl Jochen Schneider als Sportvorstand, als auch Michael Reschke als Kaderplaner sollen hierfür jemanden an die Seite gestellt werden.


Losgelöst von den genauen Aufgaben von Grotus wird deutlich: Auf Schalke will man sich deutlich breiter aufstellen.