Der ​FC Ingolstadt verliert nach dem Abstieg in die dritte Bundesliga wie erwartet einige Stammspieler. ​Nach Sonny Kittel verlässt auch Almog Cohen den Verein. Der Israeli bricht seine Zelte bei den Schanzern nach insgesamt sechs langen Jahren ab.


2013 wechselte Almog Cohen vom 1. FC Nürnberg zum FC Ingolstadt und mauserte sich bei den Schanzern zum Stammspieler und Publikumsliebling. Nach sechs Jahren und 135 Pflichtspielen verlässt der 30-jährige Kapitän das sinkende Schiff; Cohen wird den Gang in die Drittklassigkeit nicht mit antreten.

Stattdessen wird Cohen in der Zweitklassigkeit bleiben - oder sogar eine Etage aufsteigen: Neben dem ​Hamburger SV und ​Hannover 96 sollen auch ​Union Berlin, der ​FC Augsburg und der ​1. FC Köln an den Diensten des Mittelfeldspielers interessiert sein. Cohens Vertrag läuft noch bis 2021, den Schanzern winkt zumindest also noch eine satte Ablöse.