In der langen Geschichte des ​FC Schalke 04 gab es schon viele Spieler, die durch besondere Leistungen herausragen konnten. Auch wenn es extrem schwerfällt, die besten Spieler herauszusuchen, lassen sich doch einige leicht herausstellen.


Manuel Neuer im Tor


Auch wenn den Schalkern der Wechsel im Jahr 2011 sehr wehgetan hat, lässt sich wohl nur Manuel Neuer in so einer Aufstellung ins Tor stellen. Er galt sehr früh als Ausnahmetalent und machte sich mit Spielen wie gegen Porto 2008 unsterblich. Es schien, als sei nur für das Spiel und Neuers Leistungen in dem CL-Spiel​ die Beschreibung "Weltklasse" erfunden worden. Zu den Highlights gehörten zudem das erreichte Halbfinale in der Champions-League 2011 und der Gewinn des DFB-Pokals in der gleichen Saison. 

Manuel Neuer,Christian Wulff

Neuer mit dem DFB-Pokal nach dem 5:0 Sieg im Finale 2011 gegen Duisburg



Bordon, Nemec, Fichtel - Stabiler Rückhalt


Marcelo Bordon hat im königsblauen Trikot alleine in der Bundesliga 168 Spiele gemacht, mit Pokalen und internationalen Wettbewerben dazu kommt er auf 231 Einsätze. Als Leader und Kapitän war er auf dem Platz eine wichtige Stütze und als Innenverteidiger ein enorm sicherer Rückhalt. In seiner Amtszeit als Kapitän erreichte der S04 zwei Vizemeisterschaften.


Jiri Nemec galt auf Schalke als zuverlässiger und sicherer Spieler im defensiven Mittelfeld. Ganze neun Jahre war er beim S04 und bestritt dabei mehr als 300 Spiele. In seiner Zeit erlebte der Verein seine wohl emotionalste Zeit. Dazu gehören u.a. der Gewinn des UEFA-Pokals der berühmten Eurofighter und 2001 der "Meister der Herzen", als man für wenige Minuten endlich Meister war. 


Niemand absolvierte für Schalke mehr Spiele als Klaus Fichtel. In seinen vier Jahren fehlte er gefühlt in keinem einzigen Spiel - mit insgesamt 523 Einsätzen ist er Rekordhalter in der Vereinsgeschichte. Auch er war im defensiven Mittelfeld, oder dem damals noch genutzten Libero, ein wichtiger Spieler für die Defensive der Knappen. Als er mit 43 Jahren Co-Trainer war, absolvierte er sogar noch ein weiteres Spiel aufgrund von zu vielen Verletzungen im Kader.


Drei Eurofighter und Szepan im Mittelfeld 

Die Eurofighter sind mit den Schalker "Meister der Herzen" die bekannteste Truppe des Clubs. Der Gewinn des UEFA-Pokals 1997 unter Coach Huub Stevens war die vermutlich größte Errungenschaft der "jüngeren" Geschichte. Mit Mike Büskens hatte man im linken Mittelfeld mit einem weiteren "echten Schalker", der über viele Jahre blieb, eine starke Besetzung. Zusammen mit Olaf Thon, der eher zentral spielte, gehören die beiden zu den größten Persönlichkeiten von Schalke und auch heutzutage sind beide noch sehr nah am Verein. Büskens zuletzt noch als Co-Trainer neben Stevens. Thon war als "Professor" bekannt, wurde Weltmeister und war ebenfalls 2001 dabei.

Olaf Thon,Huub Stevens

Thon beim 20-Jahre-Jubiläum der Eurofighter mit Huub Stevens


Auch Marc Wilmots, auch bekannt als "Willi, das Kampfschwein", spielte in dieser Zeit für S04. Er gilt als der personifizierte "Eurofighter" und wurde aufgrund seiner kämpferischen Einstellung auf dem Platz schnell zu einem der beliebtesten Spieler, nachdem er im Sommer '96 von Lüttich ins Ruhrgebiet kam. Während der Fast-Meisterschaft 2001 war er für eine Saison in Bordeaux - manch einer munkelt, mit ihm hätte man sich den Titel geholt. 


Fritz Szepan war neben seinem Schwager Ernst Kuzorra der bekannteste Schalker der damals noch sehr jungen Geschichte des Clubs. Von 1925 bis 1949 war er beim S04 tätig. Heutzutage würde man ihn als "hängende Spitze" bezeichnen, früher war er ein wichtiger Teil des berühmten "Schalker Kreisels". Mit großer Spielintelligenz war er damals einer der ersten Spieler, die mit den "tödlichen Pässen" ihre Mitspieler in Szene setzen konnten. Bei einer Aufstellung der besten Spieler darf man ihn nicht vergessen. 


Viele Schalker Knipser - doch einer überragt alle


In der Geschichte des S04 gab es viele sehr erfolgreiche Stürmer, die ganze Schalke-Epochen prägten. Klaus Fischer hat dabei mehr Tore für den Verein erzielt, als jeder andere Spieler. 196 Tore zählt sein Rekord. Dazu ist er der Spieler, an den man denkt, wenn man über Fallrückzieher spricht. Sein Tor des Jahrhunderts, ein Fallrückzieher-Tor mit dem DFB gegen die Schweiz 1977, bleibt unvergessen. Elf Jahre trug er das Trikot der Knappen.


Ein weiterer bekannter S04-Stürmer ist Ebbe Sand. Mit 22 Treffern wurde er 2000/2001 Torschützenkönig und gewann in seiner Zeit zweimal den DFB-Pokal. Ihm wurde sogar ein eigenes Lied gewidmet, in dem er einfach alles schafft. Der sympathische Däne ist aktuell Sportdirektor bei Bröndby IF. 

Ebbe Sand,Ingo Anderbrugge

Ebbe Sand Arm in Arm mit Ingo Anderbrügge



"El Señor" auf Schalke. Dass Raúl mal für Schalke 04 auflaufen würde, damit hatte wohl zuvor so gut wie niemand gerechnet. Die Legende von Real Madrid spielte zwei Saisons in Gelsenkirchen und war die Personifikation des Fanlieblings. Bei ihm war es nicht die bloße Anzahl der Tore, die ihn auch zu einer S04-Legende machten, sondern die Art und Weise auf und neben dem Feld. Mit enorm viel Spielwitz schoss er viele wahnwitzige Tore, darunter lange Lupfer, einen geklauten Ball von Frankfurt-Torwart Ralf Fährmann oder auch das wichtige Tor beim überraschenden 2:5 Erfolg bei Inter Mailand. Immer wieder betonte er die Herzlichkeit der S04-Anhänger und bekam auf Schalke einen sehr emotionalen Abgang. In seiner Zeit gewann er den DFB-Pokal.