Nicht nur mit Cheftrainer ​Maurizio Sarri, sondern auch mit dessen Co-Trainer Gianfranco Zola geht der FC Chelsea ab diesem Sommer getrennte Wege. Dies berichtet ​Sky Sports.

Der 52-jährige Italiener, der von 1997 bis 2003 als Spieler für die Blues aktiv war, kehrte im vergangenen Sommer an der Seite von Maurizio Sarri an die Stamford Bridge zurück. Nach zehn Jahren als Cheftrainer, in denen er unter anderem bei West Ham United, dem FC Watford oder Birmingham City an der Seitenlinie stand, einigte er sich mit den Verantwortlichen auf einen Vertrag bis Saisonende.

Aufgrund der Trennung von Sarri sei der Vertrag mit Zola nicht verlängert worden. Stattdessen habe man ihm eine Rolle als Botschafter des Vereins angeboten, diese habe er jedoch abgelehnt. Wie es heißt, wolle er in Zukunft weiter als Trainer arbeiten.

​Wohin es den früheren Nationalspieler (35 Länderspiele für Italien) ziehen wird, ist unklar. Einerseits könne er möglicherweise als Co-Trainer von Sarri bei ​Juventus Turin anheuern, möglicherweise aber wird er weiter auf der Insel verweilen.