​Neben den Kadern der großen Klubs geht es im Sommer natürlich auch auf den Trainerbänken heiß her. Viele Personalien werden momentan geklärt, Manuel Baum hat ebenfalls einen neuen Arbeitgeber gefunden. Nach seiner Entlassung beim ​FC Augsburg im April dieses Jahres wird er ab dem 1. Juli die U20-Auswahl der deutschen Nationalmannschaft trainieren. Dies berichtet Sport 1


Damit wurde ein vorheriger Bericht der Neuen Sonntagspresse bestätigt, in dem Baum bereits als Nachfolger für den Interimstrainer Thomas Nörenberg gehandelt wurde. Für den 39-Jährigen ist es die erste Trainerstation nach seiner Entlassung beim FC Augsburg vor wenigen Monaten. Beim ​Bundesligisten konnte er in dieser Saison nämlich nur selten eine überzeugende Mannschaft auf den Platz schicken, als Tabellenfünfzehnter folgte nach dem 28. Spieltag das Aus.


Für Baum ist es erst die dritte Station, nachdem er bereits die angesprochenen Augsburger und die Sportvereinigung Unterhaching trainierte. Bei der U20 soll er nun wieder für mehr Konstanz sorgen, denn seine Vorgänger hielt es nicht lange in diesem Amt.

Frank Wormuth

Seit Frank Wormuth fehlte auf der Trainerbank der U20-Auswahl die Konstanz


Seit 2016 trainierten vier verschieden Übungsleiter die Nachwuchs-Auswahl, niemand bestritt dabei allerdings mehr als 13 Partien. Nach Frank Wormuth, dem letzten langjährigen Trainer, soll Baum seine Erfahrung im Jugendbereich nun ausspielen. Welchen Wert er für den deutschen Fußball haben kann, weiß auch sein ehemaliger Weggefährte Gregoritsch. 


"Solch einen Trainer beim DFB zu haben, ist wichtig. Manuel Baum kann junge Spieler gut weiterentwickeln. Deswegen glaube ich, dass es für die Mannschaft richtig gut ist, ihn zu haben", so der Österreicher laut Sport 1. Baums Anstellung bei der U20 verspricht also viel, doch der 29-Jährige sollte die großen Hoffnungen auch erfüllen.