​Der Bundesliga-Hammer des Sommers ist schon Mitte Juni perfekt: Mats Hummels verlässt den FC Bayern und kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Der Weltmeister von 2014 soll in seiner zweiten Amtszeit bei Schwarz-Gelb das entscheidende Puzzleteil in der jungen BVB-Defensive werden.


​Es hörte sich zunächst an wie ein Aprilscherz im Juni: Der ​FC Bayern und der​ BVB verhandeln über einen ​Transfer von Mats Hummels. Was zunächst kurios und äußerst unwahrscheinlich anmutete, ist nun Realität. Der 30-jährige Innenverteidiger kehrt nach Dortmund zurück. Das hatten im Laufe des Mittwochs ​bereits der kicker und der Spiegel übereinstimmend berichtet.


Die Broussia überweist für Hummels eine Ablöse nach München, die inklusive Bonuszahlungen, bis zu 38 Millionen Euro betragen soll und bekommt dafür die gesuchte Erfahrung in der Defensive. Dass diese ausgerechnet vom härtesten Konkurrenten kommt, ist eine echte Überraschung. Auch, dass der BVB nun bis zu drei Millionen Euro mehr zahlt als der FC Bayern im Sommer 2015.


Wie der FC Bayern mitteilte, habe man "über die Transfermodalitäten Stillschweigen vereinbart". Der Wechsel sei vorbehaltlich des noch ausstehenden Medizinchecks unter Dach und Fach.