​Ajax Amsterdam und Matthijs de Ligt gehen in diesem Sommer voraussichtlich getrennte Wege. Der Innenverteidiger steht bei zahlreichen Top-Klubs auf dem Zettel. Der ​FC Barcelona bemüht sich bereits seit geraumer Zeit um den 19-Jährigen, der allerdings einen Wechsel zu Paris Saint-Germain bevorzugen soll. Eine Entscheidung, die nur bedingt nachvollziehbar ist.


De Ligt zählt zweifelsohne zu den größten Talenten in Europa. Mit seinen 19 Jahren ist der Verteidiger nicht nur Stammspieler bei der niederländischen Nationalmannschaft, sondern auch Kapitän von Ajax Amsterdam. Dass der Youngster den Meister auch in der kommenden Spielzeit anführt, ist nahezu ausgeschlossen. Der Abgang des Eigengewächses ist nur noch Formsache. Die besten Chancen auf eine Verpflichtung hat angeblich Paris Saint-Germain. 


Wie unter anderem die französische Zeitung L’Equipe berichtet, traf sich Berater Mino Raiola bereits mit den Verantwortlichen des Hauptstadtklubs. PSG soll dem Nationalspieler einen Fünfjahresvertrag mit einem Jahresgehalt im hohen einstelligen Millionenbereich anbieten. Bei den Verantwortlichen des FC Barcelona hingegen machte sich zuletzt angeblich ​Ernüchterung breit. Die Katalanen verhandeln bereits seit Monaten mit de Ligt und ziehen nun offenbar den Kürzeren. Ein Wechsel zum spanischen Meister wäre vor allem aus sportlicher Sicht die bessere Wahl.

FBL-EUR-C1-AJAX-TOTTENHAM

Läuft seit 2009 für Ajax Amsterdam auf: Matthijs de Ligt


In der ​Primera Division ist das Niveau höher einzuschätzen als in der Ligue 1, was der Entwicklung von de Ligt sicherlich zu Gute kommen würde. Mit Barcelona müsste sich der Verteidiger in der Liga gegen deutlich stärkere und namhaftere Klubs (u. a. Real und Atletico Madrid) beweisen. Mit Blick auf das jüngste Abschneiden von Paris Saint-Germain auf der internationalen Bühne dürfte der 19-Jährige mit den Katalanen auch deutlich bessere Chancen auf den Gewinn der Champions League haben. 


Ein Engagement in Barcelona würde darüber hinaus deutlich mehr Prestige mit sich bringen, da nicht nur die Liga, sondern auch der Verein im Ausland einen höheren Stellenwert genießt. Beim spanischen Meister hätte de Ligt zudem die Möglichkeit, weiterhin mit seinem Kumpel Frenkie de Jong zusammenzuspielen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler wechselt im Sommer für 75 Millionen Euro Ablöse zu Barça.