Mit einem neuen Trainer kommt häufig auch eine neue Philosophie und dementsprechend auch oft der Wunsch nach neuen bzw. anderen Spielern. Das ist bei Julian Nagelsmann und ​RB Leipzig nicht anders. Er kündigte bereits an, dass man mit bis zu drei Neuzugängen plane. Im Umkehrschluss werden auch Spieler gehen müssen/dürfen. Augustin, Bruma und Ilsanker sollen die Kandidaten für einen Abschied sein.


Julian Nagelsmann wird als neuer Coach von RB Leipzig ein paar Sachen anders angehen wollen als Ralf Rangnick, der von nun an "nur" noch den Posten des Sportdirektors ausüben wird. So dürfte es beispielsweise die ein oder andere Veränderung im Kader der Sachsen geben, um Nagelsmanns Plan und Philosophie besser und schneller umsetzen zu können.


Wie der kicker berichtet, dürfte das Trio um Jean-Kevin Augustin, Bruma und Stefan Ilsanker den Verein im Sommer verlassen. Während Augustin und Bruma mehrmals durch Undiszipliniertheit aufgefallen und allgemein auch nicht allzu zufrieden in Leipzig sein sollen, werde mit Ilsanker trotz vorbildlichen Verhaltens schlichtweg nicht mehr geplant. 

Stefan Ilsanker

Ilsanker hatte bereits in der Saison 18/19 wenig Spielzeiten, was sich nochmal verringern dürfte


Ilsanker kam in der abgelaufenen Saison nur auf 19 Liga-Einsätze, dabei insgesamt nur auf rund 900 gespielte Minuten. Der 30-jährige Mittelfeldspieler käme in der nächsten Saison sehr wahrscheinlich zu noch weniger Einsätzen, weshalb ihn der Verein einen Wechsel nahe legen soll. 


Nagelsmann hatte gegenüber der Bild bereits angekündigt, dass es noch ein paar Neuzugänge geben könnte. Im Gegenzug soll das Trio dann den Verein verlassen dürfen. So arbeitet der junge Trainer, dessen einzige Profi-Station zuvor die ​TSG Hoffenheim war, bereits mit Rangnick zusammen am zukünftigen Kader. ​In einem Interview mit dem kicker sprach er bereits vor rund zwei Wochen darüber, wie er sich "sein Leipzig" demnächst vorstellt. Augustin, Bruma und Ilsanker scheinen nicht dazuzugehören.