​Nach dem Gewinn des Doubles widmen sich die Verantwortlichen des ​FC Bayern München wieder dem Transfermarkt. Nationalspieler Leroy Sané und Atleticos Rodrigo stehen beim deutschen Rekordmeister weit oben auf dem Zettel. ​Präsident Uli Hoeneß äußerte sich in einem Interview zu beiden Personalien und tätigte dabei eine durchaus überraschende Aussage. 


Dem Vernehmen nach halten die Bayern unter anderem nach einem neuen Sechser Ausschau. Als heißer Kandidat wird seit geraumer Zeit Rodrigo gehandelt. Der spanische Nationalspieler in Diensten von Atletico Madrid gilt als zweikampfstarker Abräumer, der trotz seiner Größe (1,91 Meter) auch mit seinen technischen Fähigkeiten überzeugt. Der Rechtsfuß ist in Madrid vertraglich noch bis 2023 gebunden, kann den Verein jedoch dank einer Ausstiegsklausel für die festgeschriebene Ablösesumme von 70 Millionen Euro verlassen. 


Hoeneß hat sich mit dem 22-Jährigen offenbar noch nicht weiter befasst. "Ich kenne den Spieler gar nicht", erklärte der Präsident gegenüber der Sport Bild. Eine Aussage, die durchaus verwundert, allerdings nicht völlig neu ist. Über Rekordneuzugang Lucas Hernandez äußerte sich der Weltmeister von 1974 vor einigen Wochen ähnlich. Der Sportzeitschrift zufolge hat der FC Bayern ein erstes Angebot für Rodrigo abgegeben. Fraglich ist allerdings, ob die Münchner dazu bereit sind, die festgeschriebene Ablöse zu bezahlen.

FBL-ENG-PR-MAN CITY-LEICESTER

Steht im Bayern-Fokus: Leroy Sané



"Wir sind hier nicht beim Monopoly", betonte Hoeneß. "Hasan (Salihamidzic, Anm. d. Red.) soll erstmal Spieler ausfindig machen, die zu uns passen, und dann reden wir über das Geld", so der 67-Jährige. Der finanzielle Aspekt könnte auch bei Sané (Vertrag bis 2021) zum Knackpunkt werden. ​Manchester City ruft für den 23-Jährigen angeblich ​eine Ablöse jenseits der 100-Millionen-Marke auf. Auch in Sachen Gehalt (über zehn Millionen Euro brutto) ist der Flügelspieler alles andere als günstig. 


"Ich habe noch keine genauen Zahlen, aber ich denke, dass der finanzielle Rahmen sehr schwierig wird", sagte Hoeneß. "Das ganze Paket ist schwierig." Die Bayern wollen Sané angeblich mit der Aussicht auf mehr Spielzeit als in Manchester von einem Wechsel überzeugen. Unter Cheftrainer Pep Guardiola pendelte der Ex-Schalker in der abgelaufenen Saison zwischen Startelf und Auswechselbank. 


Lewandowski vor Verlängerung


Beim 3:0-Erfolg im DFB-Pokal-Finale gegen ​RB Leipzig hat Robert Lewandowski seine Klasse einmal mehr unter Beweis gestellt. Mit seinem Doppelpack hatte der Mittelstürmer maßgeblichen Erfolg am Double-Gewinn. Laut Sport Bild-Informationen soll der bis 2021 laufende Vertrag des Polen in den nächsten Wochen verlängert werden. ​Real-Leihgabe James Rodriguez hingegen spielt in den Planungen keine Rolle mehr und steht vor einem Abschied.