Eine Woche nach dem Ende der Bundesliga-Saison 2018/19 hat der ​FC Schalke 04 bereits den Fahrplan für den kommenden Sommer bekannt gegeben. Fast schon traditionell wird das Trainingslager auch unter dem neuen Trainer David Wagner im österreichischen Mittersill abgehalten, die geplante Reise nach China wird jedoch nicht stattfinden.


Das Trainingslager, das bereits zum vierten Mal in Folge in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern stattfindet, ​wurde für den Zeitraum vom 26. Juli bis einschließlich dem dritten August angesetzt. Zuvor startet die Vorbereitung samt der ersten Trainingseinheit unter Wagner am ersten Juli, die ersten drei Testspiele sind ebenfalls bekannt: Am siebten Juli trifft Schalke auf Rot-Weiß Oberhausen, am zwölften Juli auf die Stadtauswahl Bottrop und am 14. Juli auf die SG Wattenscheid 09.


Für das Trainingslager in Mittersill sind zwei Testspiele geplant, weitere Informationen werden jedoch erst zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Für die mitreisenden Fans wurde von der Abteilung Fanbelange erneut ein Rahmenprogramm geplant, zudem soll auch in diesem Jahr die Blau-Weiße Nacht stattfinden. 

Anders als in den drei Jahren zuvor wird die Mannschaft allerdings nicht nach China reisen. "Die Parameter Zeitpunkt, Spielgegner, Orte und Wirtschaftlichkeit haben uns in diesem Jahr nicht vollends überzeugt. Zudem sehen wir in unserer Situation nach einer sportlich sehr enttäuschenden vergangenen Saison die absolute Notwendigkeit, uns auf eine rein sportliche Vorbereitung mit neuem Trainerteam zu fokussieren", wird Marketing-Vorstand Alexander Jobst auf der vereinseigenen Website zitiert. 


Gänzlich werde man jedoch nicht auf das Reich der Mitte verzichten: "Selbstverständlich halten wir auch zukünftig an unseren erfolgreichen Projekten in China fest, bauen sie weiter aus und werden in den Folgejahren mit der Profimannschaft auch wieder nach China reisen. Jetzt freuen wir uns sehr auf das Wiedersehen mit Mittersill mit seinen exzellenten Trainingsmöglichkeiten, den attraktiven touristischen Angeboten und einer einmaligen Gastfreundschaft."