Das Start-up Unternehmen 'Street Pro' erhält weitere prominente Unterstützung: Nach Mats Hummels investiert nun auch Florian Kohfeldt in die App, die das individuelle Training fördern soll.


Die Anwendung, die neben einer kostenfreien Version auch über verschiedene Abonnements verfügt, verspricht, das Maximum aus jedem Fußballer - egal ob Profi oder Amateur -  herauszuholen. Nachdem Hummels bereits in der vergangenen Woche sein Engagement verkündete, gaben die Entwickler nun auch die Unterstützung von Kohfeldt bekannt. Der Trainer des ​SV Werder Bremen habe demnach an der Erstellung von Trainingsplänen mitgewirkt und soll die Teilnehmer in einem Videoclip begrüßen.


"Um Profi zu werden, braucht es mehr als Talent. Es geht um gutes, kontinuierliches und vor allem gezieltes Training. Mit 'Street Pro' kann jetzt jeder so effektiv wie die Profis trainieren", wird Kohfeldt auf der Website des Unternehmens zitiert. In einem weiteren Clip erklärte der 36-Jährige, welche Ziele mit der App verfolgt werden sollen: "Das Allerwichtigste ist, dass du eine Leidenschaft für das Spiel hast. Dass dein eigener Anspruch ist, dass du besser wirst. Du musst dieses Spiel lieben und wenn du dieses Spiel liebst, dann weißt du was wichtig ist. Wenn du das in dir hast, wirst du auf jeden Fall eins schaffen: Alles aus dir rauszuholen, was in dir drin steckt."

Florian Kohfeldt

   Zweiter prominenter Förderer der 'Street Pro'-App: Florian Kohfeldt.


Auch Mats Hummels appellierte daran, die Leidenschaft für den Sport wieder zu entfachen: "In meiner Jugend waren die Bolzplätze ständig voll mit Kindern. Es war ein wichtiger Bestandteil unserer Sport-Kultur und ein entscheidender Erfolgsfaktor für den deutschen Fußball. Mit 'Street Pro' wollen wir diese Euphorie wieder neu entfachen – in einer Art und Weise, die zur heutigen Generation passt: Das Handy ist immer dabei." Ob der versprochene Erfolg eintreten wird, bleibt abzuwarten.