​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München haben zuletzt keinen Hehl daraus gemacht, dass sie sich um Nationalspieler Leroy Sané bemühen. Dem Vernehmen nach hat der deutsche Rekordmeister bereits ein erstes Angebot für den 23-Jährigen abgegeben. Medienberichten zufolge will ​Manchester City einen letzten Versuch wagen, um den Angreifer von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen. 


"Es ist ein interessanter Spieler. Wir werden es versuchen", erklärte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge auf einer Veranstaltung in Berlin mit Blick auf die Personalie Sané. "Ob es gelingt, kann ich nicht versprechen", wird der 63-Jährige von der Bild-Zeitung zitiert. Aus der Sicht von ​Präsident Uli Hoeneß fallen die Chancen auf eine Verpflichtung allerdings eher gering aus. "Wir haben Interesse. Aber die Chance, ihn zu kriegen, ist eher klein", sagte der Weltmeister von 1974 am Rande des DFB-Pokal-Finales. 

FBL-ENG-PR-MAN CITY-LEICESTER

Fand sich in der abgelaufenen Saison einige Male auf der Bank wieder: Leroy Sané (r.)


Der ​frischgebackene Doublesieger soll für den Ex-Schalker bereits ein Angebot über 80 Millionen Euro abgegeben haben. Damit wäre das von Hoeneß vorgegebene Transferlimit bereits erreicht. Der 67-Jährige signalisierte zuletzt jedoch durchaus die Bereitschaft, diese Marke zu knacken. Ob die Bayern dazu bereit sind, für Sané noch tiefer in die Tasche zu greifen, ist unklar. Von den Vorstellungen der Citizens liegt der deutsche Rekordmeister allerdings noch weit entfernt. Laut Mirror-Informationen ruft ManCity für den Nationalspieler eine Ablöse jenseits der 100-Millionen-Marke auf. 


Dem englischen Blatt zufolge bereiten die Skyblues derzeit ein letztes Angebot für den Flügelspieler vor. Demnach winkt Sané im Falle einer Vertragsverlängerung (aktuell bis 2021) eine Gehaltsverdopplung auf knapp neun Millionen Euro im Jahr. Cheftrainer Pep Guardiola soll sich für einen Verbleib des Angreifers ausgesprochen haben. Sollte sich Sané jedoch für einen Wechsel entscheiden, wird der City-Coach dem 23-Jährigen keine Steine in den Weg legen. In der abgelaufenen Saison bestritt der Linksfuß 47 Pflichtspiele, in denen er an 34 Treffern (16 Tore/18 Vorlagen) direkt beteiligt war.