​Es ist der Sommer der Abschiede beim ​FC Bayern München, neben dem erfolgreichen "Robbery"-Duo gibt es auch auf der Trainerbank Veränderungen. Der langjährige Co-Trainer Peter Hermann wird den Rekordmeister nach dieser Saison verlassen. Zudem wird der anstehende Abgang von Jerome Boateng immer deutlicher.


Nach dem Pokalfinale gegen ​RB Leipzig verkündete Vostandschef Karl-Heinz Rummenigge die Nachricht: "Peter Hermann hat heute auch sein letztes Spiel gemacht.“ Hermann verlässt die Bayern also als frisch gebackener Pokal-Sieger. Der 67-Jährige, der insgesamt vier Jahre als Co-Trainer für die Bayern arbeitete, soll angeblich Sportdirektor beim 1. FC Nürnberg werden.

FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-TRAINING

Mit den Bayern gewann Hermann 2013 die Champions League


Bereits 2011 kam Hermann zu den Bayern und assistierte dabei Jupp Heynckes. Im Herbst 2017 kam er auf Wunsch von Heynckes erneut zurück, nachdem er zwischenzeitlich bei ​Fortuna Düsseldorf unter Vertrag stand. Nun ist also Schluss, mit den Bayern feierte Hermann drei Mal die Meisterschaft, drei DFB-Pokal-Siege und einmal die Champions League. "Ich möchte es nicht vergessen, dass wir ihn heute Abend mal hochleben lassen“, so Rummenigge, der Hermann also offiziell verabschiedet. 


Vereinsführung legt Jerome Boateng einen Abgang nahe


Bei Jerome Boateng ist der Abgang derweil noch nicht bestätigt. Der ehemalige DFB-Nationalspieler hat allerdings beim gestrigen ​Pokalerfolg den Eindruck hinterlassen, dass er mit dem FC Bayern nichts mehr zu tun haben möchte.


Dies sieht auch Vereinschef Uli Hoeneß so, der gegenüber der Bild erklärte: "Ich würde ihm raten, den FC Bayern zu verlassen. Für ihn wäre es besser, wenn er mal eine andere Luft genießen würde." Deutlicher geht es eigentlich nicht mehr! 


Der 30-jährige Innenverteidiger hat in dieser Saison seinen Stammplatz verloren, nachdem er schon im vergangenen Sommer kurz vor dem Vereinswechsel stand. Die Verhandlungen mit Paris Saint-Germain kamen jedoch nicht zu einem erfolgreichen Abschluss. An Boateng, der noch bis 2021 unter Vertrag steht, ist derzeit unter anderem Inter Mailand interessiert.