Wohl kein deutscher Verein beherrscht aktuell so die Schlagzeilen wie ​Borussia Dortmund. Nach bereits drei feststehenden Verpflichtungen wird gefühlt jeder zweite Spieler mit den Schwarz-Gelben in Verbindung gebracht. Nun steht der BVB mit dem dänischen Youngster Magnus Kaastrup vor einem weiteren Deal.


Der BVB rüstet weiter auf. Nach den drei Neuzugängen Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach, Julian Brandt von Bayer Leverkusen und Nico Schulz von der TSG Hoffenheim stehen die Westfalen laut transfermarkt.de unmittelbar vor der Verpflichtung von Magnus Kaastrup. Der 18-Jährige ist noch für den Erstligaverein Aarhus GF in seiner Heimat aktiv, wo er auch 17 Einsätze in der abgelaufenen Saison hatte.


Der achtmalige U19-Nationalspieler, der auf der linken offensiven Außenbahn zum Einsatz kommt, soll zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden, danach besitzen die Schwarz-Gelben eine Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro. Mit Jacob Bruun Larsen und Thomas Delaney hätte er bereits zwei Landsmänner im Kader, die ihm den Einstieg beim BVB erleichtern dürften.


Kaastrup selbst erklärte bereits im vergangenen Jahr, dass es sein großer Traum sei, im Ausland zu spielen. Beim BVB soll er aufgebaut und ans Team herangeführt werden, wie es auch schon der Plan beim argentinischen Innenverteidiger Leon Balerdi ist, der im Winter für eine Ablöse von 15,5 Millionen Euro nach Westfalen wechselte.


Lars Ricken kündigte bereits im April an: "Wir kennen jeden talentierten Spieler in ganz Europa, vielleicht sogar weltweit. Wir kennen sie und haben die finanzielle Kraft, um die Spieler auch zu kaufen." Damit macht die Borussia einen Teil ihrer Drohung wahr und führt die Transferoffensive weiter. Auch ein weiterer Jugendspieler ist im Gespräch. So sollen die Schwarz-Gelben auch an ​Sebastian Soto von Hannover 96 dran sein. Der Mittelstürmer ist ebenfalls 18 Jahre alt und konnte in dieser Saison in der U19 der Niedersachsen auf sich aufmerksam machen.