Bei ​Borussia Mönchengladbach plant man natürlich schon jetzt für die kommende Saison und möchte den Kader so gut wie möglich auf die ​Bundesliga und die Europa League vorbereiten. Doch nicht nur um die Stammspieler machen sich die Gladbacher Gedanken, auch auf den Ersatz-Positionen stehen Veränderungen an. So zum Beispiel auf der des Torhüters, wo sich ein Doppel-Wechsel andeutet. Dabei ist geplant sich mit Max Grün als dritten Torwart zu verstärken, Keeper-Talent Moritz Nicolas soll dagegen ausgeliehen werden.


Die Borussia besitzt einen der besten Keeper der Liga, Yann Sommer bringt stets gute Leistungen und fällt nur selten aus. Doch auch die Nummer Zwei, Tobias Sippel ist zuverlässig und verfügt über Erfahrung, kann also im Ernstfall einspringen. Die Verantwortlichen der Gladbacher möchten nun noch einen Schritt weiter gehen und denken auch über die dritte Torhüter-Position nach. Momentan ist diese noch für Moritz Nicolas vorgesehen.


Wie die Bild nun aber berichtet, planen die Borussen eine Rochade für genau diesen Teil des Kaders. Am Dienstag verpflichtete man nämlich den 31-Jährigen Max Grün, den man prompt mit einem Zweijahres-Vertrag ausstattete, für viele Fans war dies aber eine nicht ganz schlüssiger Wechsel, doch für die nächste Saison ist bei Gladbach vorgesorgt und mit Grün verfolgt man einen festen Plan. 


Der ehemalige ​Darmstädter und ​Wolfsburger heuert nämlich bei den Gladbachern an um den 21-Jährigen Moritz Nicolas zu ersetzen. Das vielversprechende Talent, das irgendwann einmal Stammkeeper Sommer ersetzen soll, erhält bei der Borussia nämlich keine Spielpraxis, um sein Potential weiter zu fördern, ist diese aber dringen benötigt. Bei den Gladbachern besitzt er einen Vertrag bis 2023, doch auch bis dahin ist kein Kaderplatz garantiert.

U20 Germany v U20 England - International Friendly

U21-Nationaltorhüter Nicolas soll bei einem anderen Verein Spielpraxis sammeln


Deswegen soll der junge Torhüter verliehen werden, vorzugsweise in die ​zweite Bundesliga. Kandidaten für ein Leihgeschäft wären laut der Bild unter anderem der ​HSV​Dy​n​a​mo Dresden oder auch ​Fortuna Düsseldorf. Bei diesen Vereinen hätte Nicolas eher eine Chance auf Einsätze, für die nächste Saison ist das Leihgeschäft also fast schon gesichert. 


Da man nun aber nicht mehr auf Nicolas zurückgreifen kann, musste eine Verstärkung gefunden werden. Vor allem für die Doppelbelastung durch die Europa League möchte man auf Nummer sicher gehen, im Notfall auf den erst 17-Jährigen Jan Olschowsky zu bauen ist ebenfalls nicht angedacht. So kam es also zu dem Transfer von Grün, der vor allem Sicherheit mitbringen soll. Denn anders als die jungen Keeper, kann grün bereits jetzt auf viel Erfahrung bauen, insgesamt kommt er auf 90 Erst- und Zweitliga-Duelle. 


Der 32-Jährige fiel durch ein Knochenödem zwar die komplette Vorsaison aus, doch ab dem Sommer sollte er wieder einsatzbereit sein. Dass es überhaupt so weit kam, soll auch an Dieter Hecking gelegen haben, der den Verantwortlichen vor seinem Abschied noch diesen Tipp mit auf den Weg gab, die beiden kennen sich nämlich seit ihrer gemeinsamen Zeit in Wolfsburg.