Der ​Hamburger SV hat bekanntlich sein großes Ziel nicht erreicht. Dies wird unter anderem auch auf einen unausgewogen gestalteten Kader zurückgeführt. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, wollen die Macher in diesem Sommer noch stärker auf Mentalität und Charakter eines Neuzugangs achten. Einer, der perfekt in das Anforderungsprofil der Hanseaten passen würde, ist Hannovers Kapitän ​Marvin Bakalorz. 


25 Spiele hat Marvin Bakalorz (29) in der abgelaufenen Bundesliga-Saison für die "Roten" aus Hannover absolviert, dabei einen Treffer selbst erzielt und eine Vorlage gegeben. Was den sportlichen Verantwortlichen beim Hamburger SV aber noch viel mehr gefallen dürfte, ist Bakalorz' Gelb-Bilanz. Fünfmal sah der emsige Mittelfeld-Arbeiter den Verwarnungs-Karton. 


Kurios: alle Gelben Karten "erspielte" sich der gebürtige Offenbacher zwischen dem 21. und dem 31. Spieltag. Diese Daten sprechen für eine Bissig- und Galligkeit auf dem Platz, die den meisten Hamburger Profis über die gesamte Spielzeit hinweg abging. Ein Grund für den am Ende niederschmetternden Ausgang dieser Saison. 


Genau deshalb fahndet die Abteilung Kaderplanung im Volkspark fieberhaft an neuen personellen Strukturen. Man will vor allem eine neue Leistungskultur implementieren. Spieler wie Marvin Bakalorz passen da absolut ins Register. Der Vertrag mit 96 läuft in diesem Sommer aus. Durch den Abstieg sind Hannovers Chancen, ihren Kapitän an Bord zu halten, immens gesunken. 

Hanno Behrens

Vor der Rückkehr nach Hamburg? Nürnbergs Kapitän Hanno Behrens (29)



Bakalorz ist jedoch nicht der einzige Kandidat für die Sechserposition. Auch der ehemalige HSV-Spieler Hanno Behrens (29), derzeit noch beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag, soll dem Hamburger Abendblatt zufolge (welches sich wiederum auf die Bild beruft) ebenfalls auf der Liste stehen. 

Lukas Hinterseer

Kommt von der Ruhr an die Elbe: Lukas Hinterseer



In der Zwischenzeit wurde indes die Verpflichtung von Lukas Hinterseer (28) vom VfL Bochum fix gemacht. Der Österreicher unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Bemerkenswert: sowohl Hinterseer als auch Bakalorz und Behrens waren bzw. sind allesamt (Vize-)Kapitäne ihrer Mannschaft. 


So wird auch schon rein optisch die vor kurzem ausgesprochene Strategie erkennbar, die Mannschaft mit einer "Führungsachse" aus "Spielern, die vorangehen" zu verstärken. Damit es mit dem Wiederaufstieg im nächsten Jahr endlich klappt.