Nach dem Abgang von Kapitän und Top-Scorer Max Kruse sucht der ​SV Werder Bremen eine Verstärkung für die Offensive. Dabei schaut man sich natürlich nach einem Spieler um, der Kruse so gut wie möglich ersetzen könnte. In den letzten Tagen fiel daher immer wieder der Name Michael Gregoritsch, den Werder als Kruse-Ersatz durchaus in Erwägung ziehen könnte. Allerdings gibt es bei einem solchen Transfer vor allem ein Problem, was der SVW kaum lösen kann.


Michael Gregoritsch steht momentan noch beim ​FC Augsburg unter Vertrag. Fußball-Erfahrungen in Norddeutschland konnte er bereits sammeln, zwei Jahre lang lief der Österreicher nämlich auch für den ​Hamburger SV auf. Nun könnte ausgerechnet Werder die nächste Station für den 25-Jährigen werden, dort sucht man nämlich noch nach einer Verstärkung für die Offensive.


Durch den Abschied von Max Kruse klafft im Bremer Sturm eine große Lücke. Immerhin war der Kapitän mit 21 Torbeteiligungen in der ​Liga der torgefährlichste Werderaner. Ihn zu ersetzen ist also keine einfache Aufgabe - vor allem, da durch den ausgelaufenen Vertrag auch keine Ablöse für Kruse fällig wurde. Natürlich sind aber vor allem die spielerischen Qualitäten ein herber Verlust.


Ein ähnlicher Spielertyp wie Kruse ist aber eben Gregoritsch, der bei den Augsburgern zu den besten Spielern der Saison gehört. Die Unruhe, die der Angreifer vor dem Tor ausstrahlt, bringt immer wieder Gefahr. Sowieso ist der Österreicher ein absoluter Teamspieler und macht seine Mannschaftskollegen oft besser. Deshalb ist die Aufmerksamkeit von Werder am Angreifer in den letzten Tagen stark gestiegen.


Wie die Bild berichtet, sind die Werderaner durchaus an einem Transfer interessiert, denn vor allem ein Fakt spricht für einen idealen Einkauf. Als Österreicher hätte Gregoritsch in Bremen einen guten Stand, allein in den letzten Jahren standen gleich mehrere Landsmänner im Kader der Bremer. Egal ob Sebastian Prödl, Zlatko Junuzovic oder Marco Friedl, für alle Spieler lief es bei Werder richtig gut.

Jiri Pavlenka,Michael Gregoritsch

Der 25-Jährige könnte in der nächsten Saison für Werder auf Torejagd gehen



Das weiß auch der Vater von Gregoritsch, der sich gegenüber der Bild über das Interesse von Werder äußerte: "Zwischen Österreich und Werder Bremen besteht eine ganz besondere Beziehung. Das könnte also passen." Über die persönliche Entwicklung seines Sohnes hat Werner Gregoritsch ebenfalls lobende Worte übrig. 


"Michael fühlt sich in Augsburg sehr wohl und hat sich dort bestens entwickelt. Ich freue mich natürlich sehr, dass er sich in der Bundesliga einen Namen gemacht hat und Vereine wie Werder Bremen Interesse an ihm zeigen." Könnte es der 25-Jährigen also tatsächlich an die Weser ziehen, oder gibt es doch noch einige Hindernisse? Im Moment ist wahrscheinlich eher Letzteres der Fall.


Werder hat kaum Transfer-Budget


​Es gibt nämlich vor allem ein Problem, weswegen es im Werben um Gregoritsch gewaltig hakt. Der SVW hat in diesem Sommer kaum Geld, um den Kader zu verstärken. Da der Österreicher mit einem Marktwert von 16 Millionen Euro allerdings eine nicht zu unterschätzende Ablöse mit sich bringen würde, scheint ein Transfer momentan wenig realistisch.

Niclas Fuellkrug

Für Niclas Füllkrug musste Werder bereits 6,5 Millionen Euro aufbringen



Denn Werder hat für den Wechsel von Niclas Füllkrug und den anstehen Transfer von Marco Friedl schon etwa acht Millionen Euro eingeplant, viel größer dürfte das Budget kaum sein. Denn neben Kruse möchte man keinen weiteren Stammspieler ziehen lassen, Transfergewinne sind also ebenfalls rar. Trotzdem gibt sich Bremen weiter kämpferisch und hat das Interesse an Gregrotisch noch nicht aufgegeben. 


Wie SVW-Sportchef Frank Baumann nun berichtet, möchte man nämlich weiter kreativ sein und vielleicht doch noch die nötige Summe aufbringen. Wichtig ist es daher, den Spagat zwischen dem aktuellen Kader und neuen Spielern zu finden und dabei nichts zu vernachlässigen. Mit Gregoritsch könnte man sich also noch einmal verstärken und wäre im nächsten Jahr umso mehr ein Kandidat auf Europa.