Wer an der Güteklasse von niederländischen Fußballern Zweifel hegte, wurde in diesem Jahr durch die grandiose Champions-League-Saison von Ajax Amsterdam eines Besseren belehrt. Doch nicht nur in der Landeshauptstadt wird mit einer feinen Klinge gespielt. So gelang es nun einem erst 18-jährigen Mittelfeldspieler des FC Groningen, den spanischen Spitzenklub ​FC Barcelona von einer Verpflichtung zu überzeugen.​


Die Rede ist von ​Ludovit Reis. Bereits Anfang Mai hatte die niederländische Zeitung De Telegraaf über weit fortgeschrittene Gespräche zwischen den beiden Vereinen berichten. Am gestrigen Donnerstag vermeldeten die Katalanen nun Vollzug und bestätigten, dass der Youngster nach dem obligatorischen Medizincheck verpflichtet werde. War dabei zuvor über eine Ablösesumme von rund acht Millionen Euro spekuliert worden, erklärten die Blaugranans nun, dass lediglich 3,25 Millionen Euro in Richtung des Klubs aus der Eredivisie fließen.

Ludovit Reis,Jann-Fiete Arp

Im Kreise der niederländischen U19 sammelte Reis bereits internationale Erfahrungen


In Anbetracht dieser eher überschaubaren Ablösesumme und wenn man sich das bereits zuvor ohnehin äußerst prominent besetzte Mittelfeld des frisch gebackenen spanischen Meisters vor Augen führt, überrascht eine Meldung der Marca, in der zu lesen ist, dass der Edeltechniker vorerst nur für die zweite Mannschaft vorgesehen ist, nicht wirklich. Ob diese Vermutung aber auch tatsächlich auf Tatsachen beruht, bleibt aufgrund eines fehlenden Statements von Vereinsseite aber vorerst noch offen.


Fest steht jedoch bereits, dass der junge Niederländer bei Barca einen Dreijahresvertrag unterschreiben wird, der im Erfolgsfall um zwei weitere Jahre, dann bis 2024, ausgeweitet werden kann. Die festgeschriebene Ablösesumme soll bis dahin bei astronomischen 100 Millionen Euro liegen. In solchen Größenregionen bewegen sich sonst fast nur die prominenten  Mitspieler des passsicheren Mittelfeldspielers. Zum ersten Mal hautnah beobachten, wird der Rechtsfuß ​Messi und Co. wohl bereits in der Saisonvorbereitung, die er dem Vernehmen nach im Kreise der ersten Mannschaft absolvieren darf.