​Seit dem vergangenen Wochenende ist die ​Bundesliga-Saison 2018/19 Geschichte. Mit Joshua Kimmich (​FC Bayern München), Yann Sommer (​Borussia Mönchengladbach), Waldemar Anton (​Hannover 96) und Ron-Robert Zieler (​VfB Stuttgart) brachten vier Profis das Kunststück fertig, keine einzige Minute zu verpassen. Die Spieler der folgenden Top-Elf kamen aus unterschiedlichen Gründen überhaupt nicht zum Einsatz. 


Rene Adler (TW) - 1. FSV Mainz 05: 

Der ehemalige Nationalkeeper gab Anfang Mai sein Karriereende bekannt. Ende April 2018 stand Adler zuletzt in einem Pflichtspiel auf dem Platz. Seither wurde der 34-Jährige von einem Knorpelschaden außer Gefecht gesetzt.


Atinc Nukan (IV) - RB Leipzig: 

Im Sommer 2015 legte der damalige Zweitligist für den Innenverteidiger stolze fünf Millionen Euro Ablöse auf den Tisch. Aufgrund von Verletzungen (zwei Kreuzbandrisse) blieb dem 25-Jährigen der große Durchbruch verwehrt. Anfang Januar meldete sich Nukan, der zwischenzeitlich an Besiktas ausgeliehen war, wieder zurück, spielte in der Rückrunde allerdings keine Rolle. 


Panagiotis Retsos (IV) - Bayer 04 Leverkusen: 

Der griechische Nationalspieler verpasste fast die komplette Saison wegen diverser Verletzungen (Sehnenanriss, Muskelfaserriss & Zehenverletzung) und kam Ende November nur einmal in der Europa League zum Einsatz.


Leonardo Balerdi (IV) - Borussia Dortmund: 

Im Winter sicherte sich der ​BVB für 15,5 Millionen Euro die Dienste des argentinischen Top-Talents. Der 20-Jährige kam in der Rückrunde trotz einiger Ausfälle nicht zum Einsatz und bestritt lediglich vier Partien für die Amateure in der Regionalliga (vier Spiele, ein Tor). 


Jeremy Toljan (RV/RM) - Borussia Dortmund: 

Der U21-Europameister hatte gegen die starke Konkurrenz auf den Außenverteidiger-Positionen nichts zu bestellen und schaffte es nur einmal in den Kader. Ende Januar folgte der Leihwechsel zu Celtic Glasgow.


Andreas Poulsen (LV/LM) - Borussia Mönchengladbach: 

4,5 Millionen Euro ließ sich Gladbach die Verpflichtung des dänischen U21-Nationalspielers kosten. In seiner ersten Saison am Niederrhein reichte es für den Linksverteidiger allerdings nur zu einem Einsatz im DFB-Pokal. 


Dzenis Burnic (DM) - Borussia Dortmund: 

Das Eigengewächs kehrte im Juli 2018 nach einjähriger Leihe vom VfB Stuttgart zurück, spielte in den Planungen von Cheftrainer Lucien Favre allerdings überhaupt keine Rolle. Dynamo Dresden lieh den 21-Jährigen für die Rückrunde aus. 


Sergio Gomez (OM) - Borussia Dortmund: 

Das Eigengewächs des ​FC Barcelona wartet seit Januar 2018 vergebens auf einen Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Drei Millionen Euro kostete der offensive Mittelfeldspieler, der im letzten Champions-League-Gruppenspiel kurz vor Schluss eingewechselt wurde. 


Paul-Georges Ntep (RA) - VfL Wolfsburg: 

Der Flügelspieler war seit seiner Leih-Rückkehr im vergangenen Sommer komplett außen vor. Im Winter suchten die Niedersachsen vergebens nach einem Abnehmer für den 26-Jährigen. 


Keanan Bennetts (LA) - Borussia Mönchengladbach:

Der Linksfuß wurde bei Tottenham Hotspur ausgebildet und wagte im letzten Sommer den Sprung nach Mönchengladbach. Rund zwei Millionen Euro Ablöse wurden für den 20-Jährigen fällig. Für die U23 bestritt der Angreifer 22 Pflichtspiele (ein Tor/zwei Vorlagen).


Joel Pohjanpalo (MS) - Bayer 04 Leverkusen: 

Seit März 2018 fällt Pohjanpalo wegen einer schweren Sprunggelenksverletzung aus. Wann der Mittelstürmer wieder einsatzfähig sein wird, ist derzeit ungewiss. 


Die Top-Elf im Überblick: