Die Spekulationen um den katalanischen Supertrainer hören einfach nicht auf. Allen Unkenrufen zum Trotz und entgegen allen​ Beteuerungen des Spaniers, in Manchester bleiben zu wollen, soll Pep Guardiola bei Juventus unterschrieben haben. Es gibt bereits konkrete Zahlen.


Obwohl Pep Guardiola gegenüber englischen Medien nicht müde wird zu betonen, dass er ​Manchester City nicht verlassen wird und nicht nach Italien in die Serie A zu Serienmeister ​Juventus wechseln wird, sind die Italiener felsenfest davon überzeugt, dass der 48-Jährige in der kommenden Saison die Alte Dame trainiert. Am heutigen Donnerstag berichtet die italienische Nachrichtenagentur AGI, die als eine der renommiertesten Nachrichtenanstalten des Landes gilt, dass der Deal mit dem Coach bereits durch ist.


Demnach soll er für vier Jahre im Piemont unterschrieben haben und pro Jahr bei Juve 28 Millionen Euro verdienen. Auch eine Ablöse in Höhe von 24 Millionen Euro soll fällig sein. Dazu soll es ein offizielles Datum für die Vorstellung von Guardiola geben. So soll der Katalane am 14. Juni gemeinsam mit den italienischen Bossen vor die Kameras treten. Zufälligerweise soll es an jenem Tag für Fans keine Touren durch das Vereinsmuseum oder das Stadion geben.


Während die italienischen Wettbüros ebenfalls Guardiola inzwischen in der Pole Position auf den Posten sehen und sowohl Simone Inzaghi von Lazio Rom als auch Maurizio Sarri vom FC Chelsea nicht mehr die ersten Anwärter auf den Posten sind, gehen inzwischen wohl auch Weggefährten von Guardiola von einem Wechsel nach Italien aus. So erklärte Pablo Zabaleta gegenüber BeIN Sport: „Er ist niemand, der lange im selben Team bleiben möchte. Er ist leidenschaftlich und braucht alle drei bis vier Jahre etwas Neues. Ich weiß nicht, ob er in England bleiben wird, aber es wird sicherlich schwierig, ihn zu ersetzen.“


Nach drei Jahren in England, wo er zwei Pokalsiege, zwei Meistertitel und einen FA Cup feiern konnte, scheint am Ende wohl doch die Ambition auf weitere Titel in der Königsklasse und eine mögliche Transfersperre für Manchester City einen Ausschlag gegeben zu haben, der einen Wechsel doch wahrscheinlich erscheinen lässt. Die kommenden Wochen werden im Hause Guardiola und in Italien spannend.

​​