​Bernard Tekpetey wird vorerst wohl doch nicht zum FC Schalke zurückkehren. Nachdem zunächst alles auf eine Rückkehr hindeutete, scheint sich ein Wechsel zerschlagen zu haben.


Am Mittwochmittag berichtete Sky​dass S04 die vereinbarte Rückkaufoption bei Tekpetey ziehen wird. Kostenpunkt: sieben Millionen Euro. 


Kurze Zeit später bestätigte die Bild-Zeitung diese Info, sprach allerdings von einer (deutlich realistischeren) Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro. Zudem soll es bereits erste Gespräche mit anderen Bundesligisten gegeben haben, um den Offensivspieler anschließend erneut auszuleihen.


Doch nun die Kehrtwende: Laut dem Boulevardblatt und dem kicker wird Schalke die Rückkaufoption für den 21-Jährigen doch nicht ziehen - zumindest noch nicht.

​​Demnach soll die Rückkaufklausel um ein Jahr nach hinten (also Sommer 2020) verschoben werden. Der Youngster soll im ruhigen Paderborner Umfeld im kommenden Jahr Bundesliga-Erfahrung sammeln, ehe ​S04 eine Rückkehr in Betracht zieht.


Der Haken bei der Sache: Laut Bild ist es derzeit nicht sicher, was Tekpetey (bzw. sein Berater) von dieser Idee hält.