​​Bayer 04 Leverkusen hat am letzten Bundesliga-Spieltag die Champions League eingetütet. Nun muss die Werkself daran arbeiten, ihre Leistungsträger zu halten. Während ein Verkauf von Kai Havertz bereits ausgeschlossen wurde, bezifferte Geschäftsführer Rudi Völler nun die Chancen auf einen Verbleib von Julian Brandt.


Dass Julian Brandt über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro verfügt, ist ein offenes Geheimnis. Dass ​Borussia Dortmund gewillt ist, diese zu ziehen, ebenso. Das ​Erreichen der Champions League ist für Shootingstar Brandt allerdings eher ein Argument für einen Verbleib in Leverkusen. „Natürlich ist die Champions League ein gewichtiger Grund“, wird der 23-Jährige von Fussballtransfers zitiert.


Eine Entscheidung naht nun. Das bestätigte Rudi Völler im Sky-Talk mit Jörg Wontorra. Die Chancen auf einen Verbleib sehe er bei "fifty-fifty". Insgesamt deutet derzeit vieles darauf hin, dass Brandt noch ein Jahr in Leverkusen dranhängt. "Ich bin sehr optimistisch, weil ich weiß, dass er sich hier wohlfühlt. Und er hat einen Trainer, der ihn neu erfunden hat", so Völler.