​​Bayer Leverkusen hat sich doch noch für die ​Champions League qualifiziert: Durch einen ​5:1-Sieg am letzten Bundesligaspieltag gegen Hertha BSC Berlin sprang die Werkself auf Rang vier. Eine starke Rückrunde machte den Erfolg noch möglich.


In der Hinrunde war Bayer 04 Leverkusen mit 24 Punkten und Tabellenplatz neun unter den Erwartungen geblieben. Trotz zweier Siege am 16. und 17. Spieltag gegen Schalke und Berlin musste Heiko Herrlich seinen Trainerstuhl räumen, Peter Bosz übernahm in der Winterpause. Nach elf Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen (34 Punkte) lässt sich festhalten, dass der Niederländer den Klub wieder in die richtigen Bahnen gelenkt hat. 


In der Rückrundentabelle rangiert Leverkusen sogar auf Platz drei; nur RB Leipzig (35 Punkte) und Bayern München (42 Punkte) waren besser. Auch wenn die Balance aus Offensive und Defensive bisweilen noch Fragen aufwirft, kann die Mannschaft mit dem Erreichten zufrieden sein - und für die Königsklasse planen. Über die 33. Spieltage zuvor war Bayer nie in den Top vier zu finden, erst am 34. Spieltag gelang der Sprung ins Führungsquartett. Zum zwölften Mal in der Vereinsgeschichte hat Bayer die Champions League erreicht.


Die Reaktionen:


Rudi Völler: "Das tut unserem Club gut. Bei allem Talent, das wir haben: Wenn es um die Wurst geht, hat es oft nicht so geklappt. Diesmal haben wir dem großem Druck standgehalten. Bosz hat einen bisschen anderen Fußball und Julian Brandt auf einer anderen Position spielen lassen. Unser ganzes Spielgefüge hat sich dann verändert. Vor vier, fünf Wochen war das noch nicht abzusehen, dass wir nochmal so stark zurückkommen. Das ist wichtig für die junge Mannschaft."


Peter Bosz: "Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir haben etwas Besonderes erreicht. Ein großes Kompliment an die Spieler. Für Bayer 04 Leverkusen ist es ganz wichtig, in der Champions League zu spielen."


Kevin Volland: "Am Ende stehen wir zurecht da oben, weil wir einen super Schlussspurt hingelegt und immer daran geglaubt haben. Viele hatten uns nach der Hinrunde und den drei Niederlagen schon abgeschrieben."


Lars Bender: "Das Bier heute haben wir uns verdient. Wir haben gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind, die an sich glaubt und super Typen hat, die bereit sind, alles füreinander zu geben."








​​