Nächste tolle Nachrichten für den  ​VfL Wolfsburg: Einen Tag nach der 8:1-Gala gegen Augsburg und der Qualifikation für die Europa League haben die Wölfe die Vertragsverlängerung mit Jerome Roussillon bekannt gegeben.


Der Linksverteidiger war in seinem ersten Jahr bei den Niedersachsen maßgeblich für den Aufschwung beim VfL verantwortlich und hatte mit seinen Leistungen Interesse bei der Konkurrenz geweckt. Nun setzten die Wölfe ein Zeichen und dehnten den ohnehin bis 2022 laufenden Kontrakt um ein Jahr bis 2023 aus.


Nach ​Kapitän Josuha Guilavogui ist Roussillon damit der zweite umworbene Leistungsträger, der sicher auch in der kommenden Spielzeit das VfL-Trikot tragen wird. "Jerome hat sich innerhalb kürzester Zeit an die Bundesliga gewöhnt und schon in seinem ersten Jahr seine Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er ist noch nicht am Ende seiner Entwicklung, insofern freuen wir uns umso mehr, dass wir langfristig mit ihm planen können“, wird VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer zitiert.


Der 26 Jahre alte Franzose, der im letzten Sommer für fünf Milionen Euro aus Montpellier nach Wolfsburg kam, zeigte sich ebenfalls erfreut: "Ich bin hier von meinen Mitspielern, den Mitarbeitern und den Fans herzlich empfangen worden und habe mich deshalb gleich wohl gefühlt – auch auf dem Platz. Der VfL bietet mir die besten Chancen, mich weiterzuentwickeln und ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar, dass sie mir so viel Vertrauen entgegenbringen. Wir sind auf einem guten Weg und ich werde mein Bestes geben, um mit der Mannschaft weiterhin erfolgreichen Fußball zu spielen.


In 28 Spielen hat Roussillon in dieser Spielzeit drei Tore selbst erzielt und starke sechs Treffer direkt vorbereitet.