Mit dem bitteren Gang in die zweite Liga bricht bei Hannover 96 eine neue Zeit an. Einige Spieler werden den Verein verlassen, ein Umbruch muss vollzogen werden. Ein Spieler, der den Klub definitiv verlassen wird, ist der Brasilianer Felipe. Er wird wohl ablösefrei nach Dubai wechseln.


Bei ​Hannover 96 stehen die Zeichen auf Umbruch. Nach dem nicht geglückten Klassenerhalt in der Bundesliga muss das Tafelsilber verscherbelt werden, anderen Spielern wird ein Wechsel nahe gelegt oder ihr Vertrag wird nicht verlängert werden. Letzteres trifft auf Innenverteidiger Felipe zu. Der Vertrag des Brasilianers läuft in wenigen Wochen aus, von einer Verlängerung wird man in der niedersächsischen Landeshauptstadt absehen.


So berichtet transfermarkt.de bereits von Interessenten aus Dubai. Angeblich soll Al Nasr stark am 32-Jährigen interessiert sein, es sollen sogar schon Verhandlungen mit dem dreimaligen Meister der arabischen Liga stattgefunden haben. Eine Ablöse aber wird Hannover nicht kassieren, beim ständigen Verletzungspech des Linksfußes aber dürfte man auch so froh sein, das Gehalt einsparen und anderweitig verwenden zu können.


In dieser Saison kam Felipe aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit auf gerade mal 18 Pflichtspieleinsätze, zuletzt zog er sich gegen den ​FC Bayern einen Mittelfußbruch zu und musste vorzeitig ausgewechselt werden. „Das ist für ihn und für uns eine schlimme Nachricht. Felipe hat in den vergangenen Wochen einen richtig guten Job gemacht und war ein absoluter Stabilisator für die Hintermannschaft“, erklärte Hannovers Coach Thomas Doll nach der Verletzung seines Abwehrspielers.


Insgesamt machte er in sieben Jahren an der Leine so gerade mal 62 Pflichtspiele für die 96er. 2012 wechselte er für 2,5 Millionen Euro aus Belgien von Standard Lüttich nach Niedersachsen.